So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAWeidmann.
RAWeidmann
RAWeidmann, Sonstiges
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 187
Erfahrung:  Mein Schwerpunkt liegt im Mietrecht, sowohl gewerblich als auch im Wohnmietrecht.
78618188
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAWeidmann ist jetzt online.

Guten Abend, ich heiße Heinz Litzba und wohne seit über 30

Beantwortete Frage:

Guten Abend,
ich heiße Heinz Litzba und wohne seit über 30 Jahren in der gleichen Wohnung im 4. OG.
1991 habe ich in Abstimmung mit der damaligen Hausverwaltung eine Sattelitenschüssel auf dem Flachdach des Seitenflügels, an einem Stahlrohr angebracht, das an der Außenmauer des Hauses befestigt ist und auch schon vorher da war. Die Kabel habe ich ca. 5 m bis zur nächsten geschützten Möglichkeit (Trockenboden Vorderhaus) verlegt und dann direkt durch die Decke in meine Wohnung. Optisch ist also das Gebäude nicht beeinträchtigt.
Da ich die damalige Hausverwalterin gut kannte, gibt es leider dafür keine schriftliche Genehmigung; und die Dame ist mittlerweile auch verstorben.
Vor ein paar Jahren wurde das Haus Verkauft und wir haben eine neue Hausverwaltung.
Durch Zufall haben wir im August, im Hausflur, ein Schreiben der Hausverwaltung entdeckt, in dem die Mieter aufgefordert wurden sich zu melden, wenn sie eine Sattelitenschüssel angebracht haben und eine Genehmigung dafür vorzulegen.
Dies habe ich gemacht. (Siehe Schreiben unten)
Leider hat das nichts genutzt. Ich bin jetzt schriftlich aufgefordert worden, bis zum 30.09.2017, entweder die Genehmigung vorzulegen, die Anlage abzubauen oder sie wird vom Vermieter kostenpflichtig entfernt.
Eine Begründung für diese Aktion gibt es nicht.
So, was nun? Genehmigung hin oder her; habe ich bzw. die Anlage nicht so etwas wie Bestandsschutz?
Hat es Sinn juristisch dagegen vorzugehen?
Und wie verhindere ich, dass nicht in der Zwischenzeit einfach die Anlage demontiert wird?
In diesem Falle wäre ich ohne Fernsehempfang.
Mit freundlichen Grüßen
Heinz Litzba
Sehr geehrte Frau Sikroski,
wir haben den schriftlichen Antrag, zur Installation eine Sattelitenanlage, 1991 bei der damaligen Hausverwaltung, vertreten durch Frau Hildegard Hildebrandt, gestellt und die Genehmigung zur Montage erhalten.
Der Ort für den Anbau wurde nach einer Besichtigung durch den damaligen Hauswart und Frau Hildebrandt festgelegt.
Der Anbau und die Einrichtung erfolgte durch einen Monteur des Rundfunkhändlers, bei dem die Sattelitenanlage gekauft wurde.
Ich denke, dass die Genehmigung, bei Ihnen, in den Unterlagen zu unserer Mieteinheit abgelegt sein sollte.
Falls das nicht der Fall ist, bitte ich Sie die Genehmigung der Ordnung halber zu erneuern.
Mit freundlichen Grüßen
Heinz Litzba
Ufnaustraße 3
10553 Berlin
0171(###) ###-####
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAWeidmann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage auf dem Gebiet des Mietrechts. Ich bin Rechtsanwalt Weidmann. Erlauben Sie mir die Rückfrage zur Ihrem Anliegen:

Gibt es in Ihrer Wohnung ein Kabelanschluss, der genutzt werden kann?

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Guten Morgen Herr Weidmann,
nein gibt es nicht.
Es gibt ganz normale Antennendosen wie sie früher üblich waren. Vermutlich sind die auch noch über eine ganz "normale" Hausantenne auf dem Dach verbunden. Ich habe sie nicht nutzen müssen und jetzt könnte ich nicht feststellen ob sie funktionieren da ich dazu einen extra Decoder bräuchte, nach der Umstellung auf DVB-T2.
Vor Jahren gab es mal ein Angebot sich einen Kabelanschluss in die Wohnung legen zu lassen. Ich weiß aber nicht mehr, wer dieses Angebot gemacht hat, das ich abgelehnt habe. Es gibt also ein "Kabel" im Haus.
Ich glaube das hat mal ein Mieter, bevor das Haus verkauft wurde, legen lassen und gehofft, dass sich andere daran beteiligen. Wer das jetzt verwaltet, weiß ich nicht.
Mit freundlichen Grüßen
Heinz Litzba
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ich habe gerade mit der Hausverwaltung gesprochen. Die konnte mir keine wirkliche Begründung geben, außer den Hintergrund etwas erhellen,
Der Besitzer hat das Dach / die Dächer besichtigt und plant möglicher Weise eine Sanierung. In diesem Zusammenhang hat er die Sattelitenantenne "entdeckt" und die Verwaltung angewiesen für die Entfernung zu sorgen, wenn keine gültige Genehmigung vorgelegt werden kann.
Die Verwaltung hat mir angeboten mich an das Kabel anschließen zu lassen, (dann gibt es wohl doch Kabelanschluss für Alle) wusste aber nichts über die damit verbundenen Kosten.
Mit freundlichen Grüßen
Heinz Litzba
Experte:  RAWeidmann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Zu dieser nehme ich wie folgt Stellung:

1. Normalerweise wäre es so, dass eine Genehmigung erteilt werden müsste, wenn Sie keinen Kabelanschluss hätten. Leider haben Sie die Genehmigung nicht schriftlich und können die Genehmigung aus der Vergangenheit nicht beweisen.

2. Prinzipiell könnten Sie dem Abbauen durch den Vermieter mit einem Verweis auf Selbstjustiz entgegen treten. Falls er Sie doch abbauen würde, könnte die Wiederaufstellung verlangt werden. ABER:

3. Da ein Kabelanschluss vorhanden ist, lohnt es sich leider nicht rechtlich gegen das Entfernungsverlangen vorzugehen. Denn dann können Sie mit dem Kabelanschluss versorgt werden und Ihr Recht auf Versorgung mit Information wird gewahrt. Der Vermieter kann die Entfernung der Parabolantenne verlangen.

4. Leider muss ich Ihnen folgendes Raten: Lassen Sie sich schnellstmöglich an den Kabelanschluss anschließen und entfernen Sie dann die Antenne.

Experte:  RAWeidmann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Falls Nachfragen bestehen, bitte ich diese zu stellen. Falls ich Ihnen helfen konnte, freue ich mich über eine positive Bewertung.

RAWeidmann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.