So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 6549
Erfahrung:  Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich besitze ein 25 Jahre lang verwildertes Grundstück in

Beantwortete Frage:

Ich besitze ein 25 Jahre lang verwildertes Grundstück in einem gutsituierten Wohngebiet in NRW, dass ich Stück für Stück zu einem wilden Garten umgestalte. Vor Übergang in mein Eigentum hat ein Nachbar ohne Genehmigung eine Garage auf 6m Länge an die Grenze gebaut. Dazu hat er, im Rahmen seines Neubaus, sein Grundstück komplett gepflastert und dabei 50 cm angehoben. Den Massnahmen sind Zaun und Hecke zum Opfer gefallen, die auf meinem heutigen Grundstück standen. Auch wenn ich um die Zusicherung der Schadensbehebung gegenüber der Vorbesitzerin weiss, habe ich das mit Kauf nicht eingefordert. Nun habe ich im Laufe des letzten Jahres festgestellt, dass die Befestigung der Grundstückserhöhung teils aus Zement gegossen bis auf mein Grundstück verläuft. Schotter aus der unbefestigten Garagenunterfütterung rutscht immer weiter darunter heraus und in meinen Garten hinein. Kunststoffreste und Müll sammeln sich von dort mit jedem Windstoss bei mir. Zurückgelegter Müll wird nicht entsorgt und wandert immer wieder zu mir herüber. Die Garage wurde aus Geldmangel nicht fertiggestellt und der Nachbar beharrt darauf, dort Zugangsrecht zu haben, um die Garage fertigzustellen (zugesagt war das mir zu Mai 2016, bis heute nicht passiert). Die Seite lohnt derzeit also nicht herzurichten. Die Dame des Hauses giesst trotz Aufforderung, dies zu unterlassen, immer wieder ihre Schmutzwassereimer in meinem Garten aus, ebenso wie ihre Frittierfettreste, so das Pflanzen eingehen und eine alte Holzeinfriedung stark verwittert.

Drei Fragen:
1) Welche gesetzlichen Vorgaben gibt es, um diese Situation zu lösen (habe in Erinnerung, dass derjenige, dessen Grundstück höhergelegt wird, für die Grenzsicherung zuständig ist).
2) Darf ich einen vorhandenen Betonsockel auf meinem Grundstück an der Grenze nutzen und verlängern, um eine 120cm hohe Mauer zu errichten? Ich durchschaue die Rechtsprechung bzgl. Grenzabständen, Höhen und der Notwendigkeit nachbarlicher Zustimmung nicht.
3) Mit Blick auf das Leiter-u. Hammerschlagrecht: wenn ich die Garagenmauer hinter Rosenstöcken verschwinden lasse, muss der Nachbar zum Zeitwert Ersatz leisten (sprich den tatsächlichen Rosenwert und nicht nur den ursprünglichen Einkaufswert), wenn sie bei Fertigstellung seiner Garage zu Schaden kommen?
Danke für Ihre Antwort im Voraus.

Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben.

Da der Nachbar das höher gelegene Grundstück besitzt und - so habe ich Ihre Ausführungen verstanden - die Erhöhung zu verantworten hat, ist er verpflichtet, für die Sicherung des Grundstücks Sorge zu tragen.

Bzgl. des Zaun gilt, dass die Höhe 1,20 m nicht überschreiten darf (§ 35 Nachbarschaftsgesetz NRW). Sie dürfen zur Errichtung alles verwenden, was auf Ihrem grundstück steht. Zu beachten wäre, ob der Sockel dem Nachbar für seine Einfriedung diet, dass müssten Sie den Sockel belassen.

Werden Gegenstände auf Ihrem Grundstuck beschädigt, so ist der Dritte, also der Nachbar, der die Beschädigung zu verantworten hat, verpflichtet, den Wert der beschädigten Sache zum Zeitpunkt der Beschädigung zu ersetzen.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf um Bewertung der Antwort bitten. Falls Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch weiteren Fragen? Falls nicht,nehmen Sie bitte eine Bewertung vor,damit das von Ihnen hinterlegte Geld als Honorierung an den Experten ausgezahlt wird. Ihnen entstehen dadurch keinerlei Extrakosten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

gibt es Probleme mit der Bewertung oder stehen Gründe einer Bewertung entgegen? In diesem Fall möchte ich Sie bitten, diese mitzuteilen, damit wir unseren Service für Sie als Kunden weiter verbessern können.

Ansonsten bitte ich erneut höflich um Abgabe einer Bewertung für die Ihnen erteilte ausführliche Antwort. Ich gehe davon aus, dass Sie fair sind und diese honorieren werden.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich bitte erneut um Ihre Fainess und Aufrichtigkeit und bitte um Honorierung der Antwort durch Bewertung ! Es entstehen bestimmt keine weiteren Kosten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.