So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22617
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ist der Tatbestand von "Hausfriedensbruch" gegeben, wenn ein

Beantwortete Frage:

Ist der Tatbestand von "Hausfriedensbruch" gegeben, wenn ein Vermieter sich unerwünscht in den Garten des Mieters begibt und dort "Randale" macht, weil dieser dort eine Party feiert? Dabei geht es nicht um Lärmbelästigung, sondern, daß der Vermieter dem Mieter die Nutzung des Gartens NUR FÜR SICH SELBST gestatten will und nicht für dessen Gäste.
Was kann der Mieter hier mitten in der Feier machen?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, der vermieter würde sich unter den mitgeteilten Sachverhaltsumständen in der Tat eines nach § 123 StGB strafbaren Hausfriedensbruchs schuldig machen.

Hinsichtlich des Gartens besteht ein ausschließliches Besitz- und Hausrecht des Mieters, welches auch gegenüber dem Vermieter uneingeschränkt und ausnahmslos gilt!

Sollte der Vermieter daher ohne Wissen oder gar gegen den Willen des Mieters den Garten betreten, so macht er sich nach § 123 StGB strafbar. Dies gilt auch völlig unabhängig von der Motivlage des Vermieters.

Der Mieter kann in diesem Fall (während der Feier) die Polizei verständigen und Strafantrag gegen den Vermieter stellen.

Geben Sie abschließend Ihre Bewertung für die erbrachte anwaltliche Beratung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für die Ausführungen. In diesem speziellen Fall ist es allerdings so, daß der Garten zwar Bestandteil der Annonce war, auf die hin sich der Mieter um die Wohnung beworben hat, er ist aber nicht extra im MV aufgeführt.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Besteht denn eine mündliche Miet- oder Nutzungsvereinbarung, oder ist der Garten durch schlüssiges Verhalten (=Duldung des Vermieters) Gegenstand des Mietvertrages geworden?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Beides. Die Nutzung des Gartens wurde mündlich zugesagt und es wurden uns sogar Rasenmäher Kärcher etc. Zur Verfügung gestellt um ihn zu pflegen.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Dann gilt das eingangs bereits Ausgeführte, denn mietvertragliche Vereinbarungen bedürfen nicht der Schriftform - auch (nur) mündlich oder durch schlüssiges Verhalten begründete Übereinkünfte entfalten volle Rechtswirksamkeit!

Sie können daher vorgehen, wie oben geschildert, sollte der Vermieter den Garten ohne Ihre Zustimmung oder ohne Ihr Wissen betreten!

Geben Sie dann bitte abschließend Ihre Bewertung für die erbrachte anwaltliche Beratung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie andernfalls Ihre Bewertung ab.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Ich würde Ihnen gern eine positive Bewertung abgeben habe ich zu lange gewartet damit? Entschuldigen Sie. Wir hatten wirklich Stress die letzten 2 Wochen mit dem Vermieter un werden nun aus unerem Traumhaus ausziehen
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Stossen Sie gern die Bewertung nochmals an
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Kein Problem!

Geben Sie dann jetzt bitte abschließend Ihre Bewertung für die erbrachte anwaltliche Beratung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Danke!