So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16760
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Hallo, ein Frage zur Sperrfrist und Wandelung. Ich wohne

Beantwortete Frage:

Hallo, ein Frage zur Sperrfrist und Wandelung.
Ich wohne seit 38 Jahren in einem Haus mit zwei Wohnungen. In Whg. EG wohne ich und in Whg. OG wohnte die Vermieterin. Die Vermieterin ist nun gestorben (103 Jahre). Das Haus wurde jetzt von den Erben verkauft und der Käufer hat mir sofort gekündigt (wegen Sanierung). Die Teilung des Hauses in 2 Wohnungen ist evtl. nicht im Grundbuch festgelegt worden. Ich habe keinen schriftlichen Mietvertrag, nur einen mündlichen. Fragen: Kann ich mich auf die Sperrfrist berufen? Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit die Sperrfrist mich schützt. Ist eine Sanierungskündigung überhaupt erlaubt?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

darf ich fragen:

Wie genau lautet die Kündigung ?

Wurde die Wohnung in eine Eigentumswohnung gewandelt ?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo Frau Schiessl,Anbei die Kündigung:
".... wie Ihnen die Familie Schmidt bereits mitgeteilt hat, haben wir das Haus in der T***straße gekauft
und werden es zum Jahresanfang sanieren.
Leider wird das Haus in der Zeit dann nicht mehr bewohnbar sein.
Hiermit möchten wir Ihnen fristgerecht zum 31.12.2017 kündigen"Es wurde nichts gewandelt. Ich wohne seit 38 Jahren hier.
Die Vermieterin oben, ich unten.
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Kündigung wäre eine sog Verwertungskündigung, dh eine Kündiguingh, die aua dem Grund erfolgt, als dass das Mietverhältmnis an der Verwertung des Mietobjekts hindert, zB wenn das haus in ein Hotel umgebaut werdem soll, oder aber grundlegend saniert und dann für eine Zeit unbewohnbar ist.

Die Möglichkeit dieser Kündigung ergibt sich aus § 573 II Nr 3 BGB

Dioe Sperrfrist schützt nur , wenn die Wohnzng während der Mietzeit in eine Eigentumswohnung umgewandelt wurde.

Nur dafür ist sie da

Allerdings haben Sie eine Kündigjngsfrist von 9 Monaten.

wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung##danke

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Monat.

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen ?

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Schiessl Claudia und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo Frau Schiessl, sie haben mir prima weitergeholfen. Meine Anliegen war in erster Linie die Frage bzgl. der Sperrfrist. Das hab ich dank Ihnen jetzt verstanden und diese kommt leider nicht für mich in Frage. Jetzt habe ich einen Termin bei einem RA hier in Ingolstadt. Ich werde auch ohne Sperrfrist nicht so schnell die Segel streichen (Rechtschtzversicherung vorhanden) Vielen Dank ***** ***** Grüße ******

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Monat.

Ich wünsche Ihnen alles Gute! Der Rechtsanwalt in Ingolstadt soll die Rechtmäßigkeit der Kündigung überprüfen.