So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26604
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Unser Vater hat vor jahren eine Garage vermietet ohne die

Beantwortete Frage:

Unser Vater hat vor jahren eine Garage vermietet ohne die zustimmung unserer Mutter(Beide im Grundbuch eingetragen)
die vor zwei Jahren gestorben ist.
Wir Ich und Meine Schwester haben ihren teil Geerbt ( Haus und Grundstück) und wollen den
Garagenvertrag kündigen aber unser Vater ist dagegen.
Was kann man tun?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn allein der Vater im Mietvertrag steht, dann kann auch allein nur der Vater diesen schuldrechtlichen Vertrag kündigen. Er allein ist Vertragspartei, also Vermieter. Die Vermieterstellung ist unabhängig von der Eigentümerstellung. Es kann also auch ein Nichteigentümer oder nur ein bloßer Miteigentümer die Garage vermieten.

Allerdings haben Sie, auch wenn Sie den Vertrag nicht kündigen können einen Anspruch auf die Häfte der Garagenmiete als Nutzungsersatz.

Weiter haben Sie die Möglichkeit der Auseinandersetzung der Grundstücksgemeinschaft, also auf Verwertung der Garage. Sollte Ihr Vater damit nicht einverstanden sein, so können Sie die Verwertung im Weg der sogenannten Teilungsversteigerung erzwingen. Meist reicht jedoch bereits eine Drohung mit einer Teilungsversteigerung um die Gegenseite zum Einlenken zu bewegen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Hr. SchiesslWie ist dann die Rechtslage wenn unser Vater ins Heim kommst oder verstirbt?MFGWachter Martin
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Ihr Vater ins Heim kommt und sein Einkommen nicht ausreicht die Heimkosten zu begleichem, dann muss sein Vermögen also sein Garagenanteil verwertet werden. Wenn er verstirbt, dann erben Sie und Ihre Schwester den Garagenanteil Ihres Vaters und treten dann dann auch in den Mietvertrag ein.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.