So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22354
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, habe mein Ladenlokal fristgerecht gekündigt.

Kundenfrage

Hallo, habe mein Ladenlokal fristgerecht gekündigt. Persönlich mit Vermieter abgesprochen. Persönliche Annahme der Kündigung, bat um eine schriftliche Kündigung. Gemacht. Einige Tage später kommt er in mein Atelier.. wir bekommen jetzt Ärger! Der Termin sollte auf den 15.10. geändert werden. Ich solle dann Miete bis 15.10. zahlen, dafür gibt es Zeugen. Kein Problem, neue Kündigung geschrieben. Dabei vergessen sie zu unterschreiben. Geschehen Ende Juni. Heute kommt ein Schreiben eines Anwaltes... die Kündigung sei unwirksam. Gibt nicht das gesprochene Wort unter Kaufleuten?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme

Die Kündigung eines Mietverhältnisses muss zwar nach § 568 BGB immer schriftlich erfolgen. Schriftlichkeit setzt wiederum nach § 126 BGB eine eigenhändige Unterschrift voraus.

Allerdings gilt in Ihrem Fall Abweichendes, denn wenn der Termin auf ausdrücklichen Wunsch des Vermieters und unter Zeugen nach Ihrer ersten und wirksamen Kündigung verschoben worden ist, so muss sich der Vermieter nach Treu und Glauben (§ 242 BGB) so behandeln lassen, als wäre die erste Kündigung auch zu diesem Termin, nämlich dem 15.10., wirksam erfolgt!

Der Vermeter verhält sich treuwidrig und rechtsmissbräuchlich, wenn er nunmehr die Unwirksamkeit der zweiten Kündigung wegen der mangelnden Unterschrift einwendet, während er es war, der den Anstoß zur zweiten Kündigung gegeben hat!

Weisen Sie daher das anwaltliche Schreiben unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage zurück!

Geben Sie abschließend Ihre Bewertung für die erbrachte anwaltliche Beratung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Teilen Sie mir mit, was Sie an der Abgabe einer Bewertung hindert.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt