So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22351
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag! Ich habe eine Wohnung erworben in einem Haus mit

Kundenfrage

Guten Tag !
Ich habe eine Wohnung erworben in einem Haus mit 10 Parteien und Umbauarbeiten gestartet , die explicit nicht das Gemeinschaftseigentum berührten .
es handeltsich um eine Mittelklasse, gutbürgerliche Eigentümerstruktur , die sich wiederrechtlich Zutritt verschaffen wollten und es kam sogar zur Anzeige bei der Bauaufsicht . Die Bauaufsicht stellte fest , dass alles ordnungsgemäss ablief .
Nun müssen jedoch die Fenster ausgetauscht werden ( 30 Jahre alte Kunststofffenster, schliessen nicht mehr ). Da wir eine Erdgeschosswohnung besitzen , handelt es sich hier um ein grosses Sicherheitsrisiko. Ich bin Musikerin und besitze kostbare Instrumente, die Versicherung verlangt jedoch einen mindestsicherheitsstandard ) verschliessbare Fenster usw .
Über den sinnlosen Streit und Beschuldigungen hat der vorige Verwalter sein Amt niedergelegt und es wurde in extremer Hast ein externer Verwalter bestellt - ohne unsere Anwesenheit wohlgemerkt.
Nun wurde bereits eine Fachfirma mit der Begutachtung der Fenster von der vorigen Verwaltung beauftragt . die Firma empahl die Fenster auszutauschen , da Reparatur zu kostspielig.
Durch den Wechsel zu einer anderen Verwaltung ( die wir nicht anerkennen , da wir von Wahl ausgeschlossen und wegen der Kürze der Ankündigung auch keine Möglichkeit einer Vertretungsentsendung gegeben war ) kommt es nun zu einem gefühlt rechtsfreien Raum . MItte sep müssen wir einziehen . Beruflich sind wir extrem eingespannt und permanent unterwegs . Der Umzug ist bereits Anfgang sep geplant , mitte sep ist der späteste Termin . Sollen wir ankündigen , dass wir gegen die Wahl der Verwaltung aus genannten Gründen Einspruch erheben und vorab , wie von der von der vorigen Verwaltung hinzugezogegen <Fachfirma empfohlen die Fenster austauschen , mit einem entsprechendem Sicherheitsstandard versehen , das Geld der WEG sozusagen vorschiessen und dann im NAchgang die Modalitäten klären ? Wie ist hier vorzugehen , damit wir uns keines Formfehlers schuldig machen ? MFG Nadja Michael
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Ist denn die Eigentümerversammlung (oder der neue Verwalter) nicht mit dem Austausch der Fenster einverstanden, oder worum konkret kreist die Auseinandersetzung?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Es geht darum , dass wir nun in enormer Zeitnot sind und das Prozedere eine verzögerung bedeutet ,die uns viel Geld kosten wird .
Die Frage ist : können wir ankündigen , dass die Fenster ausgetauscht werden müssen , das Gutachten der vorigen Verwaltung zusenden , Fenster bestellen und sozusagen das Geld vor dem Beschluss 'vorschießen ' .
Die Fenster müssen ausgetauscht werden . Konsens muss über den Standard hergestellt werden .
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Ja, Sie können in Anbetracht der Dringlichkeit der innerhalb so kurzer Zeit zu treffenden Maßnahmen so vorgehen, denn es steht ja zur Überzeugung sämtlicher hier involvierter Parteien fest, dass in jedem Fall ein Austausch der Fenster zu erfolgen hat,
Geben Sie abschließend Ihre Bewertung für die erbrachte anwaltliche Beratung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
sehr geehrter Herr huettmann !
Die WEG hat mich beim
Bauamt angezeigt , deswegen hätte ich in diesem Fall unbedingt einen Präzedenzfall oder die Nennung eines prarsgraphen , der bei Dringlichkeit die Entscheidung zur beauftragung der fachfirma dem Eigentümer überlässt und bescheidet , dass im Anschluss die Kosten trotzdem von der WEG übernommen werden müssen .
Meine Frage ist deswegen dringlich , da wir von der Wahl der neuen Verwaltung ausgeschlossen waren und rechtlich gegen diese Schritte vorgehen werden .
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Es liegen in Ihrem Fall die Voraussetzungen einer Notgeschäftsführung zu Ihren Gunsten als einzelne Eigentümer vor - § 21 Absatz 2 WEG:

https://dejure.org/gesetze/WEG/21.html

Angesichts der besonderen Dringlichkeit der anstehenden Maßnahme können Sie daher auf der Grundlage des § 21 WEG selbst handeln und von der WEG später Kostenersatz verlangen.

Sie finden auf der folgenden Seite weiterführende Nachweise, die auch gerade Ihren Fall (=Fensteraustausch) betreffen:

https://www.haufe.de/immobilien/verwaltung/wohnungseigentumsrecht-deckert-erklaert_258_171324.html

Geben Sie dann bitte abschließend Ihre Bewertung für die erbrachte anwaltliche Beratung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Teilen Sie mir mit, was Sie an der Abgabe einer Bewertung hindert.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt