So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 5293
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe ein paar Fragen zwecks Mietrecht. Muss

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe ein paar Fragen zwecks Mietrecht.
Muss der Vermieter die andere Mietpartei abmahnen sobald ein nachweisbarer Sachschaden ( Waschmaschine zerstören) entstanden ist?
Muss man die komplette Miete bezahlen wenn der Vermieter vorher auf unzumutbare Zustände hingewiesen worden ist und diese nicht behebt? Beispiel: Ein Leben in der angemieteten Wohnung ist nicht möglich da es zu weiteren Straftaten kommt bis hin zur Körperverletzung
Vielen Dank
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Zu Ihren Fragen:

1. Muss der Vermieter die andere Mietpartei abmahnen sobald ein nachweisbarer Sachschaden ( Waschmaschine zerstören) entstanden ist?

Nein, ein Vermieter ist nicht verpflichtet abzumahnen. Allerdings kann der "abmahnwürdige" Vorgang sodann nicht im Rahmen einer späteren Kündigung als Begründung herangezogen werden, dass entsprechendes Verhalten eben schon öfters vorlag.

2. Muss man die komplette Miete bezahlen wenn der Vermieter vorher auf unzumutbare Zustände hingewiesen worden ist und diese nicht behebt?

Prinzipiell ist der Vermieter zur ordnungsgemäßen Überlassung der Mietsache verpflichtet. Lieben Umstände vor, die eine Nutzung der Mietsache einschränken (wie z. B. Schimmel, keine Heizung, Gefährdungen für den Körper etc.), ist der Mieter zur Minderung der Mietsache berechtigt.

Eine volle Zahlung der Miete ist beim Vorliegen eines Minderungsgrundes nicht verpflichtend.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-