So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1455
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Junge frau 27, Harz 4 entfängerin mit 1 behindertes Kind (8

Kundenfrage

Junge frau 27, Harz 4 entfängerin mit 1 behindertes Kind (8 jahre) und 4 jähriges kind, habe unverschuldet bzw vieleicht teil verschuldet Mietschulden gemacht.
von 2012-2014 wurde zu wenig Miete überwießen. Wie kam es dazu fragen sie sich jetzt ?,
Ganz einfach, ich habe es mit meinem Jobcenter damals so vereinbart, das mein Miete geld direkt vom Jobcenter zu meinen vermieter überwießen wird. Sprich ich habe das miete geld nie selbst auf meinen konto gehabt, sondern das jobcenter hat das geld direkt überwießen.
Dan kam eine Miete erhöhung. Diese Miete erhöhung wurde dem Jobcenter mitgeteilt "mehrmals" mit orginal Brief vom vermieter übermittelt. Im reinen gewissen das dass jobcenter das überweißt. Dem war leider nicht so ! Darunter wurden 2 oder 3 monat mieten nicht überwießen und 2 jahre lang ca 40-50 € pro monat zu wenig überwießen.
Ende 2015- anfang 2016 bekamme ich dutzende briefe, Mahnungen ect. das fehlende geld zu überweißen. Auch kam es zu einen gerichtlichen beschluss, das ICH dieses geld zahlen solle. Dies natürlich tate ich auch. Die Mietschulden werden montalich in einen rahte von 150 € abbezahlt. Nun bekam ich wieder ein schreiben wegen Gerichtskosten ; Anwaltskosten usw.. und schon wieder kam eine stolze summe auf mich zu (1600 €)....
JEtzt bin ich Echt verzweifelt.... Warum muss ich den soviel Geld zahlen, wo bekomme ich Hilfe her ohne das ich wieder mehr und mehr geld zahlen muss... ich bin eine allein erziehende mutter mit höhe miete schulden, die ich nicht selbst verursacht habe, nun kommt noch mal eine stolze summe.... ich weiß nicht mehr weiter,
Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer und Ihr Vertrauen in uns.

Mein Name ist Rechtsanwalt Steffan Schwerin und ich versuche Ihnen jetzt bei Ihrem Anliegen zu helfen. Bitte warten Sie einen Augenblick bis ich Ihre Frage überprüft habe und mit einer Antwort wieder auf Sie zukomme.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 9 Monaten.

Wenn es letztlich das Verschulden des Jobcenters ist, weil diese zu Unrecht die Mieterhöhung nicht anerkannt haben, dann muss das Jobcenter jetzt auch bedingungslos die Mietschulden übernehmen.

Hat man Ihnen durch das Jobcenter aber den Hinweis gegeben, dass die Unterkunftskosten durch die Mieterhöhung nicht mehr angemessen sind, wäre dies Ihr Verschulden.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht