So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Sonstiges
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 595
Erfahrung:  Berater im Mieterverein Mieter helfen Mieter in München
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Lieber Rechtsberater, unsere Vermieterin tyrannisiert uns.

Kundenfrage

Lieber Rechtsberater,
unsere Vermieterin tyrannisiert uns.
Sie bedient sich an unseren Mülltonnen, sie spannert ständig in unsere Fenster (gleichzeitig Nachbarin). Mittlerweile hängen Kameras an ihrem Haus, die bei uns in die Zimmer reinscheinen.
Nachdem wir sie freundlich darauf angesprochen haben, hat sich ihre Laune uns gegenüber geändert.
Seit ca. 7 Monaten macht sie uns das Leben zur Höhle.
Sie hat angefangen uns zu bedrohen, dass sie uns aus der Wohnung schon rauskriegen wird und schikaniert uns mittlerweile wöchentlich. Sogar die Nachbarn nebenan haben ihre Drohungen an der Tür bereits mitbekommen und uns schriftlich eine Bestätigung zugesandt.
Nun erfindet sie zusätzlich, dass wir ständig laute Musik hören würden und damit den in der Wohnung über uns wohnenden Mieter stören würden. Dies entspricht jedoch nicht der Wahrheit. Nun hat sie sich einen neuen Grund einfallen lassen, damit sie in die Wohnung kommen kann. Wir würden ständig mit den Türen und Fenstern knallen.
Was auch hier nicht der Wahrheit entspricht. Nun droht sie uns mit fristloser Kündigung.
Wie ist die Rechtslage?
Wir fühlen uns hintergangen und zutiefst bedroht.
Wie können wir ihr Verhalten stoppen?
Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Just Answer. Wenn die Vorwürfe der Vermieterin aus der Luft gegriffen sind, haben Sie Kündigung zu befürchten. Für eine Strafanzeige reicht es nicht aus wegen Bedrohung.

Sie können die Vermieterin aber auf Unterlassung in Anspruch nehmen. Zudem würde ich den Mieter um schriftliche Stellungnahme bitten, ob er sich von Ihnen gestört fühlt.

Mit besten Grüßen

RA Hermes

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht