So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1707
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

Bin nach langem diskutiern in die obere wohnung meiner Oma

Kundenfrage

bin nach langem diskutiern in die obere wohnung meiner Oma im Haus eingezogen, haben mündlich mietvertrag.
Ich habe leider das problem das ich die Wohnung von grund auf neu renovieren musste und jetzt wo fast alles fertig ist will mich meine oma rauswerfen. Ich habe ihn die Wohnung ca 40 tausend euro mit allem darum und dran reinsteckt und möchte wissen ob ich mein geld nach dem rauswurf wieder bekomme oder ob ich auf dem ganzen berg schulden bzw Gredit sitzen bleibe.
Ich weis auch nicht mehr weiter, da zu dieser Wohnung eine Garage dazu gehört, die mir aber meine oma nicht geben möchte und dadurch nur noch mehr ärger aufgetaucht ist.
Ich brauche dringend hilfe
Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Eine Frage vorab: Hat Ihnen Ihre Oma eine schriftliche Kündigung zugeschickt? Danke für Ihre Rückmeldung.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Hallo, ich hab damals einen Mietvertrag drucken lassen aber ned hat sie mir verweigert, da wir ja Familie sind Obwohl ich drauf bestand das sie mir dieser unterschreiben sollte. Hat sie aber nicht
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 8 Monaten.

In Ordnung, danke ***** ***** antworte Ihnen gerne wie folgt:

Ein Mietvertrag setzt voraus, dass es sich um eine entgeltliche (NICHT unentgeltliche) Gebrauchsüberlassung handelt, also auf Grundlage der Gegenseitigkeit.

Das ist abzugrenzen.

Die Leihe ist auch bei Wohnraum möglich, z. B im Falle der Überlassung abgegrenzter Teile einer Wohnung/Immobilie ohne Entgelt.
Überlassen die (Groß-)Eltern dem erwachsenen Kind/Enkel unentgeltlich Wohnraum in ihrer Wohnung, so ist das Überlassungsverhältnis regelmäßig als Leihe anzusehen (LG Hamburg WuM 1994, 545), was hier letztlich nicht anders zu bewerten wäre.

Im Zweifel müssen Sie es aber vor Gericht beweisen können, wobei alle Einzelfallumstände zur Prüfung heranzuziehen wären.

Ein davon abzugrenzender Leihvertrag kann fristlos gekündigt werden, wenn dem Verleiher die Fortsetzung des Nutzungsverhältnisses unzumutbar geworden ist. Das müsste erst einmal geschehen und Ihre Oma diese Gründe anführen (können).

Beim Mietrecht ist es mit der Kündigung um Einiges schwieriger.

Zum sog. Verwendungsersatz, falls es zu einer Kündigung kommen sollte, die aber letztlich gerichtlich durchgesetzt werden müsste, um einen Räumungstitel zu schaffen, wenn Sie nicht ausziehen wollen/können:

Der Besitzer (Sie) kann für die auf die Sache gemachten notwendigen Verwendungen (Renovierung etc.) von dem Eigentümer (Oma) Ersatz verlangen. Die gewöhnlichen Erhaltungskosten sind ihm jedoch für die Zeit, für welche ihm die Nutzungen verbleiben, nicht zu ersetzen.

Für andere als notwendige Verwendungen kann der Besitzer Ersatz nur eingeschränkt verlangen.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und danke ***** *****ür Ihre Bewertung, wenn Sie keine Nachfragen mehr haben.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Es ist ja auch nicht geliehen ich zahl ja jeden monat miete des is ja alles mündlich geregelt.Aber meine oma stellt sich das einfach zu leicht vor das sie mich ohne mein geld einfach so rauswerfen kann und und und. Obwohl ich die kontoauszüge als beweis für die monatliche miete hab.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 8 Monaten.

In Ordnung, verstehe. Dann ist es sowieso eindeutig ein Mietverhältnis.

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 550 Form des Mietvertrags

Wird der Mietvertrag für längere Zeit als ein Jahr nicht in schriftlicher Form geschlossen, so gilt er für unbestimmte Zeit. Die Kündigung ist jedoch frühestens zum Ablauf eines Jahres nach Überlassung des Wohnraums zulässig.

Und die Kündigung durch Ihre Oma wird nicht einfach sein - im Gegenteil.

Sie sollten Sie auf Ihre Rechte als Mieter hinweisen; sie stellt sich das in der Tat als zu einfach vor.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und danke ***** *****ür Ihre Bewertung, wenn Sie keine Nachfragen mehr haben.

Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 8 Monaten.

Ich hoffe, ich habe die Informationen zur Verfügung gestellt, die Sie gesucht haben. Wenn Sie mit meinem Service zufrieden sind, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, damit ich für meine Arbeit bezahlt werden kann. Wenn nicht, lassen Sie es mich wissen, damit ich Ihnen vielleicht noch besser helfen kann. Vielen Dank.

Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 8 Monaten.

Ich hoffe, ich habe die Informationen zur Verfügung gestellt, die Sie gesucht haben. Wenn Sie mit meinem Service zufrieden sind, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, damit ich für meine Arbeit bezahlt werden kann. Wenn nicht, lassen Sie es mich wissen, damit ich Ihnen vielleicht noch besser helfen kann. Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht