So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3252
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Guten Tag, seit dem 15.12.2015 sind wir als Mieter in einem

Kundenfrage

Guten Tag,
seit dem 15.12.2015 sind wir als Mieter in einem Mietverhältnis.
Jedoch sind aber bisher folgende Fälle im Untergeschoss aufgetreten:
1. (28.01.2016) Starker Riesenratten-Befall von WC bis Aufenthaltsraum / Küche (Durch die Kanalöffnung im WC UG, die Sie aufgrund von irgendwelchen anfallenden Tätigkeiten nach unserem Einzug noch offen gehalten haben). Es wurde dem Vermieter unverzüglich gemeldet, binnen 2 Wochen haben wir 7 Päckchen Rattenköder im Wert von ca. 100 € verbraucht. Die Tiere waren nach ca. 5-10 Tagen von innerlichem Verbluten ausgestorben.
2. Kaum waren wir durch das Chaos befreit, trat anschließend ein weiteres Problem auf. Durch die verwesenden Rattenleichen herrschte im UG und EG ein überwiegend starker Fliegen-Befall, der bis heute nicht komplett behoben werden konnte. Die ersten 3 Monate hatte uns die Sache enorme Probleme zubereitet. Unser Vorschlag war es, einen Kammerjäger zu beauftragen und das Aas aus den Kanälen zu entfernen, doch der Vermieter fand es zu aufwendig und ließ 2-3 mal die Woche eine Putzfrau vorbeikommen, um die von uns täglich mit Insektenspray besprühten Fliegen zu entfernen. Wir konnten uns in dieser großen Zeitspanne in der Küche / Aufenthaltsraum weder aufhalten, noch etwas essen. Durch verschiedene Insektenkiller im Wert von ca. 130 € konnten wir die Sache für den halben Tag vorläufig beheben.
3. Ebenso seit dem Beitritt sind die Wände aufgrund der außergewöhnlichen Raumfeuchte nach und nach abgeblättert und verschimmelt. Dafür hatte er als vorübergehende Lösung eine Abdeckung vor die Wand platzieren lassen, eine Wand aus einer Holzplatte, den Rest auf die feuchte Wand mit Plexiglas bekleben lassen, zum Teil hat es sich schon von der Wand abgelöst. Unsere Gesundheit ist davon erheblich gefährdet, sodass die Ursache beheben werden sollte.
4. (30.05. u. 14.06.2016) Das Untergeschoss stand zwei Mal unter Wasser, dies verursachte einen Sachschaden von 2027,00 €.
Obwohl wir den Vermieter mehrmals telefonisch versucht haben zu kontaktieren und auch am 13.07.2015 schriftlich abgemahnt und bis zum 15.08.16 eine Frist gesetzt haben, ist des Weitern nichts passiert.
Wir haben inzwischen die Nase voll uns möchten zum nächstmöglichen Termin außerordentlich kündigen. Wie stehen unsere Chancen? Ist es überhaupt möglich aus dem bestehenden Mietverhältnis (Mietzeit 5 Jahre - ordentliche Kündigungsfrist 6 Monate) rauszukommen?
Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich gehe davon aus, dass Sie einen gewerblichen Mietvertrag abgeschlossen haben.

Gerade wegen des Schimmels und der Gesundheitsgefährdung können Sie den Mietvertrag fristlos, also sofort kündigen. Entscheidend ist aber, dass Sie nachweisen können, dass der weitere Verbleib in der Mietsache nicht mehr zumutbar ist.

Einschlägig ist hier § 543 BGB.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, damit meine Vergütung ausgezahlt werden kann.

Vielen Dank ***** *****
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht