So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16687
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Wir wohnen in einer Eigentumswohnung parterre mit dazu

Kundenfrage

Wir wohnen in einer Eigentumswohnung parterre mit dazu gehörenden Sondernutzungsrecht der kleinen Grünfläche. Unsere Nachbarin hat dasselbe direkt angrenzend.
Bereits beim Vormieter ließen sie wegen Lärmbelästigung eine Mauer ziehen,-direkt 1m neben unserem Fenster wobei es sich um die Südseite handelte die verdeckt wurde.Somit war nur noch aus der Hälfte des Durchgangs Sonne zu sehen an deren Stelle sie einen 10m hohen Pfeifenstrauch(falscher Jasmin(für extra große Gärten-ein Unkraut) pflanzte, der den Durchgang bis auf einen Meter verdeckte, und die Aussicht unserer Küche durch veraltetes Holz (weil ungepflegt)beeinträchtigte.
Nicht das wir durchgehen wollten,es ging lediglich um etwas Sonne.Wir schrieben ihr 2x das sie die 3m. langen Wassertriebe entfernen sollte, was sie auch tat aber der Strauch gehörte halt mehr geschnitten(egal wann) Er wuchs bald wieder so hoch und unsere Rosen konnten wieder Sonne geizen.
Nun waren wir in Urlaub und als wir zurückkamen prangte die volle Fläche 2,20m. hoch und 4m. breit bis zur Mauer--ein Holzzaun- nicht nur häßlich,ach macht er total dunkel-mit der Begründung das eben diese Staude vor uns geschütz werden muß ,und unsere Katze bei ihr nicht mehr aufs Clo gehen kann(Wir haben ca.8 (katzen in der Strasse!!
was bleibt uns übrig? Was sollen wir tun? Haben wir eine Möglichkeit,das Blickschutz und Strauch weg muß?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Ratsuchende,

Haben Sie vielen Dank für die freundliche Anfrage.

Dieser Zaun ist eine bauliche Maßnahme, der vom Sondernutzungsrecht nicht mehr gedeckt ist. Er darf daher nicht ohne die Zustimmung der übrigen Eigentümer gezogen werden.

Dem ist der möglicherweise auch nachbarrechtlich unzulässig.

Die Nachbargesetze der meisten Länder sehen einen Zaun vor, der nur bis 1,80 m hoch ist.

Tragen Sie diese Problematik an die Verwaltung Herren.

Man wird dann die Entfernung dieses Zauns verlangen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht