So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3284
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Vor Jahren hat unsere Eigentümerversammlung einstimmig

Kundenfrage

Vor Jahren hat unsere Eigentümerversammlung einstimmig beschlossen, in verschiedenen Fällen Wohnungen zu Lasten des Gemeinschaftseigentums zu vergrößern. Der Beschluss wurde nicht in das Grundbuch eingetragen und die Teilungserklärung damit nicht entsprechend geändert, so dass die vergrößerten Wohnungen sich mit den Vergrößerungen bisher nicht an den Kosten der WEG beteiligt haben.
Kann die fehlende Eintragung im Grundbuch nachgeholt und damit die Teilungserklärung geändert werden oder kann die Verteilung durch Anpassung an die tatsächlichen Verhältnisse durch mehrheitlichen Beschluss geändert werden?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die Änderung im Grundbuch und in der Teilungserklärung kann nur durch Einstimmigkeit aller Eigentümer bewirkt werden.

Wenn es Ihnen jedoch "nur" um die Änderung der Kostenabrechnung geht, hilft Ihnen § 16 Absatz 3 WEG. Laut dieser Vorschrift reicht alleine für die Änderung der Kostenabrechnung eine einfache Mehrheit. Daher wäre es eine Überlegung wert, diesen Weg zu begehen und die Teilungserklärung ungeändert zu lassen.

Der Wortlaut des Beschlußantrages kam hier nur abgeschnitten an, nach "gegenüber den Angaben" bricht es ab. Bitte wiederholen Sie den Text bei Bedarf in einer Nachfrage.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Meine Frage war auch, ob die Änderung im Grundbuch und in der Teilungserklärung auch im Jahre 2016 beantragt bzw. bewilligt werden kann, wenn der einstimmige Beschluss der Eigentümerversammlung bereits im Jahre 1979 erfolgt ist.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

das ist nach all den Jahren schwierig, da der Beschluß mangels Umsetzung drei Jahre nach Beschlussfassung verjährt. Sie müssen daher damit rechnen, dass ein Eigentümer Verjährung geltend machen wird.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht