So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kanzlei4you.
Kanzlei4you
Kanzlei4you, Rechtsanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 326
Erfahrung:  Berufserfahrung
92407155
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Kanzlei4you ist jetzt online.

mein Bruder und ich hatten zusammen ein vermietetes

Kundenfrage

mein Bruder und ich hatten zusammen ein vermietetes Reihenhaus (eine Gbr) mein Bruder war lange krank und ist nun verstorben. Wir wollten das Reihenhaus renovieren, konnten uns aber nicht auf eine gemeinsame Lösung einigen. Für Mängel an Haustür und Fenster wurde die Miete um 20% gemindet. 10% tige Minderung sowie das hierneben bestehende Zurückbehaltungsrecht weiterer 30% in Anspruch. Somit zahlt der Mieter jetzt nur noch Miete für die Garage und die Nebenkosten. Aber keine Miete. Ist das korrekt ? Oder wie kann ich nun vorgehen?

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/er Ratsuchende/er,vielen Dank für Ihre Anfrage,ist das korrekt?Oder wie kann ich vorgehen?die ich wie folgt beantworte:Für Mängel, die tatsächlich bestehen, kann der Mieter die Bruttomiete anteilig mindern.Sind die Haustüre und Fenster defekt, ist eine Minderung möglich. Wobei man genau sehen muss, in welchem Umfang die Mängel bestehen. Sind alle Fenster undicht und die Haustüre auch, ist eine 20 % Minderung angebracht. Hier sollten Sie die Mängel beheben.Soweit aber die Miete um 100 % gemindert wird (zahlt nur noch für die Garage) ist dies nur dann möglich, wenn die Wohnung nicht nutzbar ist. Das bedeutet, die Räume müssten unbewohnbar sein. Dies ist nur in extremen Fällen möglich.Es ist nicht richtig, dass nur die Nebenkosten gezahlt werden, der Mieter berechnet die Minderung falsch. Die Minderung muss Prozentual von der Bruttomiete aus erfolgen.Haben Sie die Wohnung und Garage in einer Summe berechnet, muss die Gesamtmiete gemindert werden.Sie sollten also für die vorhandenen Mängel die Minderung korrekt berechnen.In einem zweiten Schritt fordern Sie den Mieter auf, die geminderte Miete zu zahlen, berechnen Sie auch die Rückstände.Soweit der Mieter ein Zurückbehaltungsrecht geltend macht, ist dies nur in Höhe der Minderung möglich.Sie sollten hier ebenfalls den korrekten Betrag berechnen und evtl. zurückfordern. Sind die Mängel behoben, dann entfällt das Zurückbehaltungsrecht. Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiter helfen.Mit freundlichen GrüßenSusanne FröhlichRechtsanwältin
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Das alles habe ich nicht ganz verstanden :

Minderung 20% verstehe ich ist klar.

Wann hat der Mieter das Recht auf "Zurückbehaltung" ? Und wie hoch ist das möglich ?

Der Vermieter hat z.B. gesagt, von dem Geld das was er zurückbehalten hat, wird er den Garten neu anlegen....

neuen Teppich auf der Treppe auslegen.

Wir als Vermieter haben im gesagt, das wir die Kosten übernehmen werden, aber nur weil wir es noch nicht in Auftrag gegeben haben, kann er dieses doch nicht tun , oder ?

Bekomme ich das Geld was er zurückbehält wieder ?

Also die Miete und die Garagenmiete ist getrennt berechnet lt Mietvertrag. Im Grunde zahlt der Mieter nicht für die Wohnung !

Wo kann ich sehen, was man zu Recht mindern kann ?

Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.
Der Mieter hat ein Recht auf Zurückbehaltung, wenn er den Vermieter erfolglos aufgefordert hat, den Mangel zu beseitigen.Diesen einbehaltenen Betrag muss er dem Vermieter aber zurückbezahlen, wenn der Mangel beseitig wurde. Anders der Betrag der Minderung, dieser Betrag muss nicht zurück gezahlt werden.Die Höhe der Einbehaltung darf maximal dem dreifachen Betrag entsprechen, der für die Minderung angesetzt wird. Also Minderung 10 %, dann maximal 30 % Einbehaltung, die Einbehaltung muss also verhältnismäßig sein. Sind Garage und Wohnraum getrennt berechnet, dann kann der Mieter anteilig die Bruttomiete des Wohnraumes mindern.Leider gibt es kein Gesetz indem die Höhe der Minderung festgeschrieben ist. Sie können dieses leider nicht in dem Gesetz finden. Man kann sich hier nur an der Rechtsprechung (vergleichbare Fälle) orientieren.Aufträge für die Neugestaltung des Gartens kann nur der Vermieter in Auftrag geben.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Vielen Dank ***** ***** hier...

Aber mehr als 20% für undichte Fenster ist doch nicht möglich, oder? vorallem weil die Temperaturen ansteigend sind ?!

Und ist es denn ein Mangel, das die Auslegeware auf der Treppe nicht ansehnlich ist, oder der Sichtschutzzaun defekt ist , oder die Holzbohlen an der Beeteinfassung unansehnlich sind ?

Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hinsichtlich der Fenster benötigt man genauere Angaben. Sind alle Fenster betroffen? Sind die Fenster undicht? Worin besteht der Mangel genau? Wie war der Zustand bei Einzug? Dringt Feuchtigkeit ein? usw. Hier benötigt man genaue Angaben aller Fenster. Wie sieht das mit den Rolladen aus?Bei Mängel, die alleine optische Beeinträchtigungen darstellen, ist ein Abzug in der Regel nicht gerechtfertigt.Alleine, weil etwas nicht mehr ansehlich ist, berechtigt den Mieter nicht zur Minderung.
Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/er Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenfreie Nachfragen zu stellen.Setzen Sie bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der Textbox ganz unten einfach fort.Mit vielem Dank für die Nutzung von JustAnswerSusanne FröhlichRechtsanwältin