So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26604
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Dauerauftrag zur Überweisung der Miete eingerichtet

Kundenfrage

bin in eine neue Wohnung gezogen Mitte März. Habe einen Dauerauftrag zur Überweisung der Miete eingerichtet. Problem nun, ich habe den Kontoinhaber des aktuellen Vermieters, aber durch Versehen noch die alte IBAN des vorherigen Vermieters angegeben. Nun meldete sich vor 1 1/2 Wochen mein aktueller Vermieter und teilte mir mit dass keine Miete eingegangen ist. Man droht mir nun mit fristloser Kündigung und ich habe derzeit keine Möglichkeit das Geld aufzutreiben bis zur Rücküberweisung der Mieten von meinem alten Vermieter.

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage. Wenn Sie mit der Zahlung der Mieten in Verzug sind, dann kann Ihnen der Vermieter an sich fristlos kündigen. ABER: Auch wenn Sie gekündigt werden, so können Sie diese Kündigung durch die Nachzahlung der Miete nach § 569 II 3 BGB unwirksam machen. Das bedeutet: Selbst wenn Sie vom Vermieter gekündigt werden wird diese Kündigung nach Nachzahlung des Rückstades wieder unwirksam und das Mietverhältnis wird weiter fortgesetzt. Sie sollten also dem aktuellen Vermieter auf § 569 BGB hinweisen und dem alten Vermieter eine Frist von 14 Tagen zur Rückzahlung setzen mit dem Zusatz, dass Sie nach Ablauf der Frist nach § 286 BGB zusätzlich Schadensersatz geltend machen werden. Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt