So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 5585
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich bin zum 1.4.in eine neue Wohnung gezogen. Das

Kundenfrage

Ich bin zum 1.4.in eine neue Wohnung gezogen. Das jobcenter hat versäumt die erste miete zu zahlen sowie die Kaution ist Noch offen. Bei einer miete von 590 Euro fehlen für April Noch 480 plus Verzugszinsen 20 . Also mit Kaution 1500 Euro. Für Mai ist alles pünktlich beglichen. Das jobcenter prüft für April Noch alles. Der Vermieter brachte die Unterlagen persönlich dahin. Ich lebe mit zwei Kindern im Alter von 14 und 13 in dieser neuen Wohnung. Könnte der Vermieter mir auf Grund der fehlenden 1500 fristlos kündigen?

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),Ihre Anfrage will ich wie folgt beantworten:Die Möglichkeit der Kündigung richtet sich zunächst danach, was in dem zugrunde liegenden Mietvertrag geregelt ist. Trifft dieser keine Aussagen, gelten die gesetzlichen Bestimmungen.Normalerweise ist eine Kündigung bei einem Rückstand von 2 Monatsmieten möglich. Allerdings ist nicht davon auszugehen, dass Ihr Vermieter eine Kündigung aussprechen wird, da er durch eine Mietzahlung über das Jobcenter einen sicheren monatlichen Zahlungsgarant hat. Ggf. befinden sich die Parteien (Vermieter/Jobcenter) auch noch in Verhandlung wegen der Nachreichung von Unterlagen.Sollte gleichwohl eine Kündigung ausgesprochen werden - die wie gesagt sehr unwahrscheinlich ist - hätten Sie ggf. Schadensersatzansprüche ggü. dem Jobcenter.Rechtlich sind Sie somit in einer sehr starken Position.Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung, welche Sie durch das Anklicken von 3-5 Bewertungssternen abgeben können, freuen.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigenFrageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-