So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kanzlei4you.
Kanzlei4you
Kanzlei4you, Rechtsanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 326
Erfahrung:  Berufserfahrung
92407155
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Kanzlei4you ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine räumungsklage und muss die Wohnung bis

Kundenfrage

Hallo,
ich habe eine räumungsklage und muss die Wohnung bis zum 31.5.2016 verlassen, was ich nicht mehr schaffen werde. Kann ich Räumungsschutz beantragen? Meine 2 Frage ist dass mein Vermieter ein e - Mail schreiben vorliegen hat in der drin steht das ich auf den 30.4.16 das Mietverhältnis gekündigt habe. Die Kündigung betrifft doch der schriftform und da muss ich doch eigenhändig unterschrieben haben. Ist meine Kündigung rechtskräftig? Was kann ich dagegen tun?
MfG
s.k
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/er Ratsuchende/er,vielen Dank für Ihre Anfrage,kann ich Räumungsschutz beantragen?ist meine Kündigung rechtskräftig?die ich wie folgt beantworte:Liegt ein rechtskräftiges Urteil vor, indem Sie zur Räumung verpflichtet sind, dann können Sie Räumungsschutz beantragen. Das bedeutet für Sie, dass die Vollstreckung aus dem Urteil für einen bestimmten Zeitraum aufgeschoben wird.Haben Sie erst die Klage zugestellt bekommen, dann benötigen Sie noch keinen Räumungsschutz, sondern sollten sich entsprechend verteidigen.Liegt ein Urteil vor, dann sollten Sie einen entsprechenden Antrag auf Räumungsschutz beim Amtsgericht stellen. Sie sollten den Antrag auch begründen und ausführen, warum es für Sie eine unbillige Härte darstellen würde. Der Antrag muss spätestens zwei Wochen vor dem Räumungstermin gestellt werden. Haben Sie zum Beispiel für einen späteren Zeitraum eine neue Wohnung dann sollten Sie den neuen Mietvertrag vorlegen.Die Frage, ob Sie ordnungsgemäß gekündigt haben, müssten Sie im Schriftsatz während der Verfahrens vortragen. Liegt bereits ein rechtskräftiges Urteil vor, können Sie nichts mehr vortragen. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen und von Ihnen unterschrieben sein. Eine E-Mail ohne Unterschrift ist hierfür nicht ausreichend.Ob Ihnen das aber weiter hilft, ist von dem jeweiligen Verfahrensstand abhängig. Wie gesagt, liegt ein rechtskräftiges Urteil vor, ist die nicht ordnungsgemäße Kündigung nicht beachtlich.Sollten Sie erst jetzt die Klage erhalten haben, also es liegt noch kein Urteil vor, dann sollten Sie genau dieses vortragen.Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiter helfen.Mit freundlichen GrüßenSusanne FröhlichRechtsanwältin
Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/er Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abegeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Probelmstellung benötigen, zögern Sie nicht,weitere kostenfreie Nachfragen zu stellen.Setzen Sie bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der Textbox ganz unten einfach fort.Mit vielem Dank für die Nutzung von JustAnswerSusanne FröhlichRechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht