So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22883
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo bin vermieter habe nach mehrere streit angelegenheiten

Kundenfrage

Hallo bin vermieter habe nach mehrere streit angelegenheiten den mieter gedroht wenn er mich nochmal anschreit das ich die waffe hole und ihn erschiesse was kann er tun ich sehe das er nicht da ist, was kann mir passieren zudem hat er immer mich vor meine familie angeschrien und auch damit angefangen irgendwann konnte ich dies nicht mehr psyichisch verkraften und dulden
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme. Es gilt insofern der § 199 StGB, wonach bei wechselseitig begangenen Beleidigungen - ich gehe davon aus, dass solche gefallen sind - grundsätzlich Straffreiheit greift: http://dejure.org/gesetze/StGB/199.html Diese Voraussetzungen liegen in der von Ihnen geschilderten Konstellation vor, da die wechselseitigen Äußerungen (Anschreien) von ähnlichem Unrechtsgehalt sind mit der Folge, dass auf der Grundlage des § 199 StGB Straffreiheit für Sie und den Mieter eintritt. Eine strafbare Bedrohung nach § 241 StGB Ihrerseits ("Waffe holen und erschießen") liegt nicht vor, denn es fehlt ersichtlich an der Ernstlichkeit dieser Ankündigung. Die Bedrohung muss aber für den Bedrohten erkennbar ernst gemeint sein, wenn eine Strafbarkeit gegeben sein soll. Sie haben sich daher nicht strafbar gemacht, so dass Sie mit keinen Konsequenzen rechnen müssen!Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Sterne/Smileys), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswerKristian HüttemannRechtsanwalt