So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1732
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Ex Frau ist ausgezogen und verlangt Kosten der Entrümpelung

Kundenfrage

Die Ex Frau meines Lebensgefährten ist nach dem Hausverkauf als Mieterin im Haus geblieben. Nun hat der Eigentümer Eigenbedarf angekündigt. Die Ex Frau ist nun ausgezogen und verlangt von ihrem Ex Mann das er die Kosten für die Entrümpelung des Grundstückes die Kosten für den Container und die Entsorgung mit trägt. Sie war aber alleinige Mieterin. Ist Sie da im Recht?

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 1 Jahr.
Davon ist nach Ihrer Schilderung nicht auszugehen, wenn die Exfrau als alleinige Mieterin im Mietvertrag stand. In diesem Fall sind die durch den Eigenbedarf anfallenden Kosten von ihr allein zu tragen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Das beinhaltet auch alles an nicht stehendem Gut aus der gemeinsamen Ehezeit...wie z.b. Gehweg platten etc.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ja, wenn anlässlich der Scheidung damals nichts Abweichendes vereinbart worden ist.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Vielen Dank für Ihre Antwort die mir schon sehr geholfen hat. Leider hat er heute erst davon erfahren und so kurzfristig wohl kaum eine Chance noch dagegen vorzugehen.

Im Scheidungsurteil ist ihr nur auferlegt worden wären des Verfahrens keine Dinge wie Möbel zu veräußern woran Sie sich NICHT gehalten hat. Kann er dagegen noch vorgehen?

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 1 Jahr.
Dazu müsste man das Scheidungsurteil einsehen können, um das zu beurteilen. Zudem müsste er den Nachweis führen können, dass dies nicht geschehen ist.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit bestem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer Raphael Fork-Rechtsanwalt-
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 1 Jahr.
Bitte teilen Sie mir mit, was genau Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung ( 3-5 Bewertungssterne ) hindert.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 1 Jahr.
Da Sie die Beratung abgebrochen haben und noch weitere Details für Sie notwendig sind, die Beratung zudem nicht abgeschlossen war, werde ich die Frage freigeben und von Anfang an als gegenstandslos betrachten.Sie müssten sich daher zur Vermeidung weiterer Nachteile an einen Anwalt vor Ort wenden. Mit freundlichen GrüßenRaphael Fork-Rechtsanwalt-