So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Habe einen Hund, habe auch schon bei der Vermietung 2 Jahre

Kundenfrage

habe einen Hund, habe auch schon bei der Vermietung 2 Jahre gewohnt. Bin innerhalb der Vermietung also 2 Aufgänge weiter umgezogen durch Trennung. Soll jetzt aber aufeinmal den Hund abgben. Obwohl ich ihn angegeben hab erneut. Es sind
auch keine Beschwerden eingegangen...
Was kann ich da tun....
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte. Der Vermieter wusste also in Ihrem Fall bereits vor der neuen Anmietung, dass Sie einen Hund halten. Selbst wenn ein wirksames Verbot der Hundehaltung im Mietvertrag enthalten sein soll, so hat er Ihnen in Kenntnis des Besitzes eines Hundes die Wohnung vermietet. Der Vermieter kann Sie auch nicht dazu zwingen, den Hund abzugeben. Soweit keine Beschwerden von Mitmietern vorliegen und der Hund keine Verunreinigung macht oder durch Bellen stört, kann Ihnen der Vermieter dann auch nicht das Mietverhältnis kündigen. Ich empfehle Ihnen, sich entweder in die anwaltliche Vertretung vor Ort oder aber zum Mieterschutzbund zu begeben, um den Begehr des Vermieters auf Abschaffung des Hundes entgegen zu treten. Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und freue mich sehr über eine positive Bewertung für meine Beratung.