So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 7713
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Hallo Herr Schroeter, es sind einige Tage vergangen, aber

Kundenfrage

Hallo Herr Schroeter,
es sind einige Tage vergangen, aber ich hatte Ihnen ja 50 € zur Verfügung gestellt, die auch bei mir abgebucht worden sind. Bei Abschluß der Aktion werde ich Sie auch noch bewerten.
Wir haben jetzt folgende Situation: Eine Eigentümerversammlung kann von niemanden mehr einberufen werden. Es sind 3 Klagen von Eigentümern beim Amtsgericht eingegangen, sodaß jetzt alles beim Gericht liegt und dessen Tempo ist bekannt. Ein Eigentümer hat bei Gericht beantragt, einen Notverwalter einzusetzen. Jetzt kann ich nur warten.
Meine Idee ist nun folgende: Kann ich als Verkäufer zusammen mit dem Käufer bei dem Notar, der den VK-Vertrag protokolliert hat eine Änderung nur bzgl. der Verwalterzustimmung machen, indem notariell beurkundet wird, dass die Verwalterzustimmung bis zum 30.9.16 nachgereicht wird, der restliche Vertrag jedoch fertig abgewickelt werden kann, damit das Geld fliesst und alles weitere seinen gewohnten Weg gehen kann ? Wenn das geht o.k., wenn nicht, haben Sie noch einen anderen Vorschlag ?
Freundliche Grüße
Dieter
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r, vielen Dank für Ihre Anfrage, dieich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte: 1. Sie können eine nachträgliche Vereinbarung treffen, wonach die Verwalterzustimmung nicht Fälligkeitsvoraussetzungen ist. 2. Wenn die Verwalterzustimmung allerdings im Grundbuch vorgesehen ist, kann eine Eigentumsübertragung erst erfolgen, wenn diese vorliegt. 3. Aus meiner Sicht wird sich der Verkäufer einer Abwicklung ohnen Verwalterzustimmung nur zustimmen, wenn er von dem Vertrag zurücktreten, wenn die Verwalterzustimmung nicht erteilt wird. Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen. Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positivbewerten (bitte einmal auf die Sterne untermeiner Antwort klicken).Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sienoch Fragen haben, fragen Sie nach ("Antworten Sie dem Experten")bevor Sie eine Bewertung abgeben. Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht