So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 5298
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich und meine Frau + unser Sohn wollen zusammen ziehen

Kundenfrage

und ich und meine Frau und unser kleiner Sohn wollen zusammen in eine Wohnung ziehen Mietvertrag wurde bereits unterschrieben. Die Wohnung wurde von uns komplett neu geweiselt in einem Raum löste sich die Tapete und darunter war Schimmel. Des weiteren wurden wir vom Vermieter nicht informiert das genau in unserer Wohnung ein Wasserschaden davor war hätten wir das gewusst hätte ich Garnicht erst den Mietvertrag unterschrieben. Selbst nach dem Streich richt die Wohnung richtig moderig und der Geruch geht nicht weg . Wir würden wenn es geht rechtlich vom Vertrag zurück treten weil der Vermieter uns den Wasserschaden verschwiegen hat gibt es da eine Möglichkeit ? Würden dort zum 01.04 einziehen.
Mit freundlichen Grüßen
Familie ***
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragensteller,Ihre Anfrage will ich verallgemeinert wie folgt beantworten:Prinzipiell gilt im deutschen Recht der Grundsatz, dass Verträge einzuhalten und zu erfüllen sind. Wenn ein Mietvertrag abgeschlossen ist, ist der Vermieter verpflichtet, die Sache in einem gebrauchsmäßigen Zustand zu überlassen und der Mieter zur Zahlung des Mietzinses verpflichetet.Sofern im Vertrag kein Rücktrittsrecht vereinbart ist, kann vom Vertrag auch nicht zurückgetreten werden.Hat der Vermieter beispielsweise einen vormaligen Wasserschaden verschwiegen, stellt sich die Frage, ob dieser ein Rücktrittsrecht oder ein Anfechtungsrecht begründet.Dass durch den vormaligen Wasserschaden ein Gebrauch der Sache dermaßen eingeschränkt ist, dass die Wohnung nicht bewohnbar ist, ist zweifelhaft. Ebenso ist eine Anfechtung des Mietvertrags wegen arglistiger Täuschung nur dann möglich, wenn der Vermieter auf Nachfrage einen solchen Wasserschaden explizit verneint hat.Alternativ würde noch die Möglichkeit der Kündigung eines Mietverhältnisses aus einem wichtigen Grund nach § 569 BGB anzudenken sein. Letzteres wäre jedoch beispielsweise nur bei erheblicher Schimmelbildung und Gesundheitsgefährdung möglich.Bzgl. der gesamten vorgenannten Maßnahmen trägt der Mieter die Beweislast und müsste ggf. durch einen Gutachter bestätigen lassen, dass Schimmel und Gesundheitsgefährdung vorliegen oder eine arglistige Täuschung seitens des Vermieters statt gefunden hat.Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung, die Sie durch das Anklicken von 3-5 Sternen abgeben können, freuen.Mit freundlichen GrüßenDr. TraubRechtsanwalt
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problemsunterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Siesehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-