So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16958
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Die Verwaltung eines Mietshauses schlägt eine Bad und Toilettensanierung

Beantwortete Frage:

Die Verwaltung eines Mietshauses schlägt eine Bad und Toilettensanierung vor.
Dabei ist von einer Mieterhöhung in Höhe von 11% der umlagefähigen Kosten die Rede. Was bedeutet das für die monatliche Miete?
Danke!
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** mietrechtliche Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte
Darf ich zuerst einmal fragen:
Sind die Bäder und Toiletten beschädigt oder funktionieren nicht, oder veraltet ?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Das Bad ist veraltet und auch nicht auf 1,80m hoch gefliest. Dort wurde seit 20 Jahren nichts verändert.

Bei der Toilette handelt es sich um einen Rückbau. Die Toilette wurde vor ca 10 Jahren auf Wunsch und auf Kosten des Mieters mit Genehmigung der Hausverwaltung in einen anderen Raum verlagert. Dieser Umbau soll bestehen bleiben und die stillgelegte Toilette, in der alle notwendigen Anschlüsse noch vorhanden sind, reaktiviert werden. Dieser Rückbau ist ebenfalls Wunsch des Mieters.

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Jahr.
D***** *****delt es sich um eine echte Modernisierung.
Diese ist gegeben
Eine erhebliche Steigerung des Gebrauchswerts Ihrer Wohnung eingetreten ist ( z.B. durch eine Verbesserung des Wohnungszuschnitts)
die Maßnahmen die allgemeinen Wohnverhältnisse auf Dauer verbessern ( z.B. durch die Verbesserung der sanitären Einrichtungen)
oder
Energie oder Wasser nachhaltig eingespart wird ( z.B. durch Wärmedämmungs -/Isolierungsmaßnahmen)
Davon gehe ich aus
Der Vermieter kann jährlich elf Prozent der für die Wohnung aufgewendeten Kosten auf die Mieter umlegen.
Er erhält die 11% also insgesamt von allen Mietern zusammen, nicht von jeder Mietpartei gesondert.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Heisst das, dass sich die Miete der sanierten Wohnung um 11/12tel der umlagefähigen Kosten pro Monat erhöht?

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Jahr.
Es werden die umlagefähigen Kisten genommen, daraus werden 11 % genommen.
Diese werden dann auf alle Mieter umgelegt
Sie zahlen also nicht alleine diese 11/12 , sondern diese werden auf alle Mietparteien aufgeteilt
wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung
Schiessl Claudia und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

In meinem Fall wird aber nur in meiner eigenen Wohnung saniert.

Die anderen Bäder und Toiletten in diesem Haus sind teilweise auf eigene Kosten oder auch gar nicht saniert worden.

Kann dann der Vermieter von allen Mietparteien eine erhöhte Miete verlangen?

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Jahr.
Dann müssen Sie die Kosten leider alleine tragen, denn für die anderen Mieter entsteht kein Vorteil, so dass diese auch nicht zahlen müssen
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Auf wieviele Monate werden diese Kosten in meinem Fall berechnet? Ich gehe davon aus, dass die monatliche Miete dauerhaft erhöht bleibt.

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Jahr.
´Jedes Jahr werden 11 Prozent umgelegt, es dauert also ein paar Jahre bis sich die Miete wieder ermäßigt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Heisst das, dass jedes Jahr 11% der umlagefähigen Kosten auf die monatliche Miete aufgeschlagen werden, bis 100% erreicht sind?

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Jahr.
ja , das heisst es