So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, Wir haben letzte Woche einen Brief unseres Vermieters

Kundenfrage

Hallo,
Wir haben letzte Woche einen Brief unseres Vermieters erhalten, wir sollen eigene ersorgungsverträge mit den Wasserwerken abschließen. Nachdem wir bei den Stadtwerken erfuhren das erbliche Wasserschulden bestehen (seit Anfang des Jahres 2015) und dies für alle Ca. 150 Wohnungen des Vermieters in unserem Stadtteil gilt. Seit einer Woche geht dies nun hier durch die Medien. Einige Häuser hat er nun vor der Sperrung bewahren können. Unser Haus leider nicht. Nun kommen wir Freitag nach Hause u.d stellen fest er war da und hat uns die Hauptsicherung nur für unsere Wohnung raus genommen. Wir sitzen also ohne Strom und ab Donnerstag ohne Wasser da. Im Briefkasten fanden wir einen Brief, wir haben Stromschulden in Höhe von 600€ dazu sei gesagt, wir wohnen seit 3 Jahren in dieser Wohnung und Leben von Baustrom. Es gibt keinen Vertrag mit Stromanbietern, der Strom wird mit der Miete überwiesen. Für diese haben wir seit 03/15 eine Einzugsermächtigung erteilt sodass er ganz bequem die Miete von SpendenKonto einziehen könnte. Dies hat er kein einziges mal getan.Im September habe ich ihm den Einzug entzogen und einen Dauerauftrag erteilt. Diesen Monat habe ich wegen der “Wassergeschichte“ noch keine Miete gezahlt. Was kann ich tun um wieder Strom zubekommen? Und vor allem mit der Wasserabstellung! Für uns sieht es so aus als ob er mit allem versucht jetzt Geld aufzutreiben. Er hat sehr viel Druck von außen da lokale Fernsehsender und Zeitungen darüber berichten.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
Bezüglich des Stroms kann beim zuständigen Amtsgericht eine einstweilige Verfügung erwirkt werden, dass der Vermieter sofort alle Anschlüsse bereitstellt. Das gleich gilt für den Strom. Der Vermieter ist zu verpflichten, die richtigen Anschlüsse herzustellen. Insoweit kann auch die Miete gemindert werden.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Wie ist es bei einer Einzugsermächtigung die ich ihm erteilt habe und er die laufenden Mieten einfach nicht einzieht. Geld für die Miete war auf dem Konto

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
Das ist Schuld des Vermieters. Dennoch muss ja die Miete gezahlt werden. Sie können aber den Betrag gleich noch mindern bezüglich der Probleme und dann die geminderte Miete überweisen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht