So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16347
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Wohne seit 09/11in einer Mietwohnung.habe bis dato nach mehrmaliger

Kundenfrage

Wohne seit 09/11in einer Mietwohnung.habe bis dato nach mehrmaliger Aufforderung keinen Mietvertrag.Freundin ist ca.2013 ohne wissen des Vermieters mit eingezogen.Haben einen alten Misthaufen unter unserem Balkon ohne Wissen des Vermieters zum Garten umfunktioniert,ist bereits zurückgebaut.Zahle seit 5/15 50€mehr Miete.Bei einem Gespräch im Frühjahr mit den Parteien(Nachbar u. Vermieter)hat der Nachbar gegen uns interveniert.Ich hätte Ihn bedroht,er kenne meine Vergangenheit,wir würden jedes WE im Garten Party machen,Musik wäre zu laut usw.Alles beruht auf hörensagen.Habe einen Stellplatz,während des Urlaubs PKW bis an die Hauswand gefahren. TÜV Plakette wurde mir abgekratzt.Nachbar musste unter der Aussentreppe durchgehen.Habe 09/15 zum Jahresende Kündigung bekommen.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** mietrechtliche Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte
Ich bin der gleichen Meinung. Eine Kündigung ist hier sehr schwer durch zu bekommen. Zunächst einmal muss man Sie abmahnen.
Ohne Sie vorher abgemahnt zu haben darf man ihnen nicht kündigen
Dann muss man selbstverständlich die Verstöße beweisen, und es muss absolut unzumutbar sein, das Mietverhältnis fortzusetzen.
Das ist ja zweifelhaft.
Insbesondere wenn man einmal mit dem Pkw gegen die Hauswand fährt zu begründet dies keinen Grund zu einer fristlosen Kündigung.
Ich würde Ihnen empfehlen, die Kündigung einfach auszusetzen, dann muss der Vermieter eine Räumungsklage gegen sie erheben und ein Gericht prüft, ob die Kündigung des Vermieters rechtens ist.
Es ist unwahrscheinlich, dass der Vermieter damit doch kommt
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geeehrter Ratsuchender, leider haben Sie mich bis jetzt noch nicht positiv bewertet.Ich würde sehr gerne die Beratung abschliessen und dafür vergütet werden.Dafür brauche ich ihre Rückmeldung, was denn an meiner Antwort noch fehlt. Es kann auch sein, dass ich Ihre Nachfragen nicht bekommen habe. Ich würde dann bitten, Ihre Fragen hier noch einmal zu stellen, damit ich sie beantworten kann.Vielen Dank ***** ***** Verständnis.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht