So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.

raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1447
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, Ich habe sehr schlechte Kontakt mit meinem Vermieter-

Kundenfrage

Guten Tag,
Ich habe sehr schlechte Kontakt mit meinem Vermieter- mein ehemalige Freund.
Er will mich von seine Immobilie raus haben und selber da ein Geschäft betreiben.
Vor 6 Monaten haben wir neue Mietverträge abgeschlossen- er bekommt jetzt viel höhere Miete.
Ich habe leider beim Notar ein Verträg unterschrieben- Zwangvollstreckungunterwerfung.
Mein Vermieter macht mich psychisch fertig, daß wegen ich bin nicht mehr in die Lage das Geschäft weiter zu betreiben.
Ich möchte nur meine alle Rechnungen ausgleichen und aus die Sache raus. Er hat eine offizielle Nachmieter mit welche plant er das Geschäft zu machen.
Die machen mir sehr viel Druck - das ich so schnell wie möglich raus gehe...
Meine Frage- wenn ich jetzt keine Miete überweise - er kann die notarielle Urkunde benutzen und mich rausschmeissen. Wie lange dauert das alles - wie viel Zeit habe ich dann noch da drinen zu bleiben??
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,zunächst gilt der zwischen Ihnen und dem Vermieter geschlossenen Mietvertrag, in dem auch Kündigungsfristen enthalten und auch die Höhe des Mietzinses festgelegt sind. Hieran haben Sie und auch der Vermieter sich zunächst zu richten. Wenn ein Aufhebungsvertrag geschlossen werden soll, so können Sie diesen auch beeinflussen und zum Beispiel vereinbaren, dass ein Teil der Miete nicht mehr gezahlt werden muss, wenn sie vorzeitig den Mietvertrag lösen. Die Unterwerfungsklausel in Bezug auf die Zwangsvollstreckung heißt lediglich, dass wenn Sie mit Mietzinsen in Verzug kommen oder das Mietverhältnis gekündigt wird und dadurch ein Räumungsanspruch entsteht, sofort und ohne weiteres Urteil vollstreckt werden kann. Hierzu braucht es aber eine entsprechende Vertragsverletzung ihrerseits. So lange keine Kündigung im Raum ist, kann auch keine Räumung erfolgen. Für eine Kündigung braucht es auch bei Ihnen zumindest im Rahmen des Mietvertrages zunächst eine entsprechende Kündigungserklärung und zumindest den Ablauf der vertraglichen Fristen. Davon hängt es auch ab, wie lange Sie noch in der Immobilie bleiben können. Lediglich dann, wenn Sie einen Aufhebungsvertrag schließen, können Sie hier auch ein konkretes Auszugsdatum einvernehmlich vereinbaren. ich hoffe, dass ich Ihnen zunächst hilfreich antworten konnte und stehe Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung. Über ihre anschließende positive Bewertung freue ich mich.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich möchte wissen- wenn der Vermieter jetzt eine fristlose Kündigung schreibt- wie viel Zeit habe ich noch da drinen zu bleiben. Kann er sofort kommen mit die Urkunde, oder have noch Möglichkeit 1- 2 Monaten da zu bleiben.

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 1 Jahr.
Gibt es denn ein Grund für eine fristlose Kündigung?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ja, wenn ich jetzt die Komplette Miete nicht bezahle.

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 1 Jahr.
vielen Dank. Zunächst möchte ich noch vorausschicken, dass die Unterwerfungserklärung lediglich im Rahmen des § 794 Abs. 1 Nummer 5 ZPO zu erklären ist, nämlich dann wenn ein Notar diese Erklärung auch beurkundet hat. Sofern diese Voraussetzung erfüllt ist, könnte hier bei dem Vorliegen eines Kündigungsgrundes und der entsprechenden Räumung sofort ein Gerichtsvollzieher beauftragt werden. Je nachdem wie schnell der Gerichtsvollzieher ist, könnte dann innerhalb von einigen Wochen die Räumung erfolgen. Ist die Unterwerfungserklärung nicht notariell beurkundet worden, muss trotzdem hier zunächst eine Räumungsklage durchgeführt werden. Dies kann durchaus mehrere Monate oder Jahre dauern.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Das ist notariell beurkundet. Ich weiss auch was das bedeutet- wusste aber nicht ob ich muss sofort raus oder habe noch paar Wochen..

Wie sieht die Konfrontation mit Gerichtsvollzieher aus?

Kommt er persönlich oder läuft alles schriftlich??

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 1 Jahr.
Wenn Sie raus müssen, kommt der Gerichtsvollzieher persönlich gegebenenfalls mit einer Spedition und räumt die Immobilie leer.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ok, bekomme ich vorher schreiben bis wann muss ich raus??

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ja, grundsätzlich erhalten Sie eine Aufforderung zur Räumung mit einem entsprechenden Termin. Wenn bis dahin nicht geräumt ist, wird ein weiterer Termin angesetzt, bei dem der Gerichtsvollzieher dann persönlich erscheint.Allerdings ist auch zu beachten, dass bereits mit der fristlosen Kündigung ein Recht zum Nutzen der Räume dann entfällt.

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1438
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1438
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1184
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    2484
    Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RARobertWeber/2012-7-13_12241_RobertWeberKleinJA501.64x64.JPG Avatar von RARobertWeber

    RARobertWeber

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    633
    Zweites juristisches Staatsexamen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    536
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/rakrueger/2010-05-21_184337_ra_48_48_64.jpg Avatar von Rechtsanwalt Krüger

    Rechtsanwalt Krüger

    Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt

    Zufriedene Kunden:

    224
    Langjährige Praxis im Miet- & WEG-Recht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HH/hhvgoetz/2012-9-26_165512_DSC05932KopieKopie.64x64.JPG Avatar von hhvgoetz

    hhvgoetz

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    216
    Rechtsanwalt, LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht