So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3284
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Ich habe mich nach 3,5 Jahren von meinem Freund getrennt

Kundenfrage

Ich habe mich nach 3,5 Jahren von meinem Freund getrennt wir hatten 2 Jahre eine gemeinsame Wohnung in seinem Elternhaus (er und sein Vater haben das während unserer Beziehung zurückgekauft). Es gibt keinen Mietvertrag und ich tauche auch nirgends mit einer Unterschrift auf. Als ich ausgezogen bin hat er alle meine Sachen behalten und möchte nun 4000 € Mietzahlung von mir haben. Muss ich ihm diese zahlen wenn er nichts schiftliches hat?

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
wenn Sie vorher keine Miete bezahlt haben und es auch nichts Schriftliches gibt, ist kein Mietvertrag zustande gekommen. Daher müssen Sie nichts bezahlen und er kann auch kein Geld fordern. Dementsprechend darf er auch Ihre Sachen nicht zurückhalten.
Sie haben gegen den Ex wegen der Sachen einen Herausgabeanspruch aus § 985 BGB. Setzen Sie ihm (schriftlich) eine Frist zur Herausgabe der Sachen und schalten Sie bei Fristablauf einen örtlichen Anwalt ein.
Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht