So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3316
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Wir haben eine 2 Zimmer -Wohnung an eine junge Frau vermietet.Nun

Kundenfrage

Wir haben eine 2 Zimmer -Wohnung an eine junge Frau vermietet.Nun ist schon seit einer Woche ihr Freund zu besuch(auch nachts)Da bei uns große Parkplatznot herrscht,bin ich gestern zu unserer Mieterin gegangen und hatte sie gebeten das doch ein Auto ( das vom Freund bitte an anderer Stelle geparkt wird.Wir müssen uns die Parkbucht noch mit einem anderen Mietshaus teilen.Da kam ihr Freund dazu und fragte in einem barschen von obenherab Ton was ich für ein Problem hätte,sein Auto würde hier stehen bleiben und wenn mir das nicht passen würde könnte ich ja die Polizei holen.Ich kann mir das aber nicht gefallen lassen da ich mit meinen Nachbarn die auch Mieter habt nicht in Streit geraten will.Was raten sie mir ?Wie soll ich mich in diesem Fall verhalten ?Könnte ich diesem Freund nicht Hausverbot erteilen? So wie ich vermute möchte er bei meiner Mieterin das Besuchsrecht für 6 Wochen nutzen,kurze Unterbrechung,dann das gleiche Spiel von vorn.Er kommt wohl aus Halberstadt und arbeitet in Wolfsburg.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
leider haben Sie da nur wenig Möglichkeiten, gegen den Freund vorzugehen. Ein Hausverbot können Sie nur erteilen, wenn er den Hausfrieden stört oder Sachen beschädigt/zerstört. Davon ist er aber noch weit entfernt.
Wenn er tatsächlich dauerhaft zu Besuch sein wird, können Sie das in der Nebenkostenabrechnung berücksichtigen.
Wegen dem PKW können Sie leider auch nur wenig erreichen. Wenn die Parkbucht öffentliches Gelände ist, hat er jedes Recht, dort zu parken. Wenn sie hingegen Privatgelände ist und nicht einzelnen Mietern zugewiesen wurde, können Sie ihm die Nutzung untersagen.
Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Mit der Antwort bin ich nicht so ganz zu frieden.Das benehmen des Freundes mir gegenüber finde ich mehr als frech,zumal er ja ja keinerlei Rechte hat,da er ja nur der Besuch ist.Ich finde mich im Hausfriden gestört,da es gegenüber meiner anderen Mieter nicht fair ist.Diese müssen auch ihre Autos parken.Die Parkbucht wurde von meinem Mann und den Nachbar-Eigentümer 3 Plätze für uns und 2 Plätze vom Nachbarn anteilig bezahlt.Von der Stadt Wolfsburg kam die Rechnung,wir müssen auch die Parkbucht sauberhalten.Bis jetzt haben auch alle Mieter von den Nachbarn und unsere Mieter rücksicht genommen.Bitte entschuldigen sie bitte,aber wir haben in der letzten Zeit mit Mietern aus den neuen Gebieten nur ärger geerntet.Sie kennen alle Rechte ,nur die Pflichten sind völlig unbekannt.Ich kann mir jedenfalls die Art und Weise des Freundes meiner Mieterin mir gegenüber nicht bieten lassen und will es auch nicht.Was kann ich noch tun ?

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
unter den Umständen wäre eine einstweilige Verfügung gegen den Besuch möglich. Allerdings müßten Sie dafür seine Adresse herausfinden. Wenn er aber noch länger bei der Freundin wohnt, können Sie diese auch dort zustellen lassen.
Die einstweilige Verfügung können Sie bei Ihrem Amtsgericht, dort bei der Antragsstelle beantragen. Der Antrag kann mündlich und ohne Anwalt gestellt werden.
Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Leider bin ich immer noch nicht zu frieden,man ist also als Vermieter immer im Nachteil,die Mieter haben immer mehr Rechte.Da hätte ich mir die 61 Euro auch sparen können.Man lernt eben nicht aus .

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
in der Tat hat der Mieter eine stärkere Position als der Vermieter, solange der Mieter nicht seine vertraglichen Pflichten verletzt.
Bitte teilen Sie kurz mit, was Sie an der Antwort nicht zufrieden stellt, damit ich die Antwort entsprechend verbessern kann.
Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ich habe die 61 Euro wohl zu früh bezahlt,was ich ja leider im vorraus erledigen musste.Mir tut es um mein Geld leid ,aber auch sie können mir wohl nicht helfen.Na ja aus Schaden wird man klug.Aber ich werde meine Mieterin schon los.Ich möchte mit meinen Mietern in Ruhe und Harmonie leben und mich nicht von einem Besucher,der hier sowie so nicht das geringste Recht hat mir etwas sagen zu müssen.

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
ich wiederhole kurz meinen Hinweis auf die Möglichkeit der einstweiligen Verfügung.
Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ich möchte die die ganze Sache hiermit beenden,wir werden doch zu keinem Ziel kommen,womit mir geholfen werden kann.Die Mieter werden immer wieder zu ihrem Recht kommen und die Vermieter sind die Dummen. Wir werden auch keine Mieter mehr aus den neuen Bundesländern eine Wohnung vermieten,dazu sind wir nun schon zu 5. Mal reingefallen und mussten schon 15.000.- Euro drauf zahlen.Bitte löschen sie meine Daten,denn das ganze hin und her schreiben bringt gar nichts. Mir tut es nur leid überhaupt bei ihnen online nachgefragt zu haben und 61.- in den Sand gesetzt zu haben.Ich wünsche ihnen noch ein schönes Wochenende,aber eine Empfehlung von ihrer Internet Seite werde ich Freunden und Bekannten nicht geben können.

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,
wegen der Löschung der Daten wenden Sie sich bitte direkt an den Betreiber der Plattform. Ich leite es zwar an ihn weiter, jedoch wäre eine direkte Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst hilfreich.
Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt