So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 21360
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir wohnen Seit dem 01.03.2015 in einer Mietwohnung im 1 OG. Im

Kundenfrage

Wir wohnen Seit dem 01.03.2015 in einer Mietwohnung im 1 OG.
Im Juli habe wir zum 01.10.2015 die Wohnung gekündigt da der Vermieter seinen Pflichten zwecks Mängelbeseitigung nicht nach kommt. Nun haben wir letzten Monat erfahren das unser Vermieter in Privatinsolvenz ist, Probleme mit dem Gerichtsvollzieher und Gerichten hat.Uns wurde daher geraten die Kaution die zu Mietbeginn an den Vermieter gezahlt wurde (300euro) von der letzten Miete einzubehalten da die Kaution mit in die Insolvenzmasse fällt und wir diese dann nicht wiederbekommen würden da diese auf den Namen des Vermieters (angeblich) auf ein Sparbuch eingezahlt wurde.
Wir wollten Ihm dann den Rest der Miete geben jedoch verweigerte er die Annahme der nicht kompletten Miete.Vorher wurde jede Miete komplett und pünktlich gezahlt.Nun hat er uns seit gestern das warme Wasser und die Heizung abgestellt obwohl ein R Monat ist und er dazu verpflichtet ist die Heizung und das warme Wasser bereit zu stellen. Ich bin im 6 Monat schwanger und gesundheitlich angeschlagen ( Blasentumor).Mein Mann kommt morgens um halb 2 von der Arbeit und kann nicht duschen. Wir suchen einen Anwalt der umgehend eine Einstweilige Verfügung bei Gericht stellt das er das warme Wasser wieder anstellt. Der ganze Stress setzt mir und meinem Baby sehr zu.Bitte dringend um Hilfe!
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie benötigen hierzu keinen Anwalt - die einstweilige Verfügung können Sie bei dem örtlichen Amtsgericht ohne weiteres selbst erwirken.

Begeben Sie sich hierzu zu der Geschäftsstelle/Rechtsantragsstelle des Amtsgerichts. Dort schildern Sie unter Vorlage Ihres Mietvertrages ausführlich den Sachverhalt und die verbotene Eigenmacht des Vermieters - Abstellen von Warmwasser und Heizung. Sie können dann an Ort und Stelle Ihren Antrag auf Erlass einer einstweilige Verfügung zu Protokoll geben. Die einstweilige Verfügung wird binnen einiger Stunden von einem Richter erlassen werden. Die Kosten für die einstweilige Verfügung werden dem Vermieter zur Last fallen.

Die einstweilige Verfügung wird es dem Vermieter unter Androhung einer hohen Ordnungsstrafe - ersatzweise Erzwingungshaft - gerichtlich aufgeben, die Heizungs- und Warmwasserversorgung unverzüglich wiederherzustellen.

Sollten Sie keine weiteren Nachfragen haben (Button: "Dem Experten antworten"), geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie bitte auf die Sterne/bzw. lachenden Smileys/Buttons).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Noch einmal zur Klarstellung:

Sie können gegen den Vermieter problemlos ohne Einschaltung eines Anwalts eine einstweilige Verfügung erwirken! Die Mitarbeiter der Geschäftsstelle des Amtsgerichts werden Ihnen bei der Formulierung Ihres Antrages behilflich sein. Gehen Sie daher vor, wie eingangs beschrieben, und stellen Sie bei Ihrem örtlichen Amtsgericht einen entsprechenden Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung.

Seien Sie nunmehr so freundlich, und geben Sie nunmehr abschließend eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet! Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht kostenlos arbeiten!!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

besteht denn noch Klärungsbedarf? Ist das nicht der Fall, darf ich an die Abgabe einer positiven Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt.

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht kostenlos arbeiten!!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen über "Dem Experten antworten".

Seien Sie andernfalls so fair, und geben Sie eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden. Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht kostenlos arbeiten!!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht