So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 23079
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe eine mündliche zusage und den Schlüssel erhalten

Kundenfrage

Ich habe eine mündliche zusage und den Schlüssel erhalten und habe schon renoviert und meine Möbel in der Wohnung jetzt hat mir der Vermieter gesagt ich kann doch nicht einziehen, aber hat keinen Grund. Bei wem ist das recht darf ich trotzdem einziehen

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Da Sie einen Mietvertrag abgeschlossen haben - auch die mündliche Zusage begründet einen rechtswirksamen Mietvertrag - , ist der Vermieter vertraglich verpflichtet, Ihnen den Gebrauch an der Mietwohnung zu überlassen (§ 535 Absatz 1 BGB).

Sollte der Vermieter sich nun weigern, Ihnen den Zugang zu der Wohnung zu gewähren, in der sich ja schon Ihre Möbel befinden, so können Sie bei dem Amstgericht eine einstweilige Verfügung gegen den Vermieter erwirken.

Die einstweilige Verfügung wird es dem Vermieter unter Androhung einer hohen Geldstrafe - ersatzweise Haft - gerichtlich aufgeben, Ihnen umgehend den Besitz an der Wohnung zu verschaffen.

Ich rate daher an, dass Sie den Vermieter letztmalig auffordern, Ihnen umgehend den Zugang zu der Wohnung zu gewähren. Kündigen Sie ihm an, dass Sie andernfalls eine gerichtliche Eilverfügung gegen ihn erwirken werden.

Sollten Sie keine weiteren Nachfragen haben (Button: "Dem Experten antworten"), geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie bitte auf die Sterne/bzw. lachenden Smileys/Buttons).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ich darf in die Wohnung um meine Sachen zuholen aber der Punkt ist ich bin allein erziehend und stehe nun mit meiner Tochter auf der Straße. Darf Ich rein rechtlich gesehen in der Wohnung wohnen nur durch eine mündliche zusage? Da ich schon renoviert habe und die Möbel da sind eingendlich schon, oder??

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Wie erwähnt, ist ein (nur) mündlich geschlossener Mietvertrag - wie in Ihrem Fall - in gleicher Weise rechtswirksam wie ein schriftlicher Mietvertrag (die Schriftform dient nur Beweiszwecken).

Da Sie mit dem Vermieter einen (mündlichen) Mietvertrag geschlossen haben, da Sie zudem auch schon umfangreich renoviert und die Wohnung möbliert haben, steht Ihnen als Mieterin ein Besitzrecht an der Wohnung zu.

Sollte der Vermieter Ihnen dieses Besitzrecht verweigern, können Sie vorgehen, wie eingangs beschrieben und gegen den Vermieter eine einstweilige Verfügung erwirken, die ihn dann gerichtlich verpflichten wird, Ihnen vertragsgemäß die Wohnung zu überlassen.

Alternativ hierzu könnten Sie - wenn Sie nun an dem Mietvertrag nicht festhalten wollen - von dem Vermieter umfassend Schadensersatz verlangen. Sie könnten von ihm sämtliche Kosten für die Beschaffung einer neuen Wohnung fordern, und natürlich ebenso Ersatz der Kosten, die Sie für die Renovierung aufgewendet haben!

Sollten Sie keine weiteren Nachfragen haben (Button: "Dem Experten antworten"), geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie bitte auf die Sterne/bzw. lachenden Smileys/Buttons).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Noch einmal zur Klarstellung:

Sie können entweder (wenn Sie an dem Mietvertrag festhalten wollen) von dem Vermieter verlangen, dass er Ihnen unverzüglich den Besitz an der Wohnung einräumt. Weigert er sich können Sie bei Ihrem örtlichen Amtsgericht eine einstweilige Verfügung erwirken, die innerhalb einiger Stunden ergeht. Wollen Sie nicht mehr an dem Mietvertrag festhalten, hat der Vermieter Ihnen Schadensersatz zu leisten!

Seien Sie nunmehr so freundlich, und geben Sie nunmehr abschließend eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet! Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht kostenlos arbeiten!!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

besteht denn noch Klärungsbedarf? Ist das nicht der Fall, darf ich an die Abgabe einer positiven Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt.

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht kostenlos arbeiten!!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen über "Dem Experten antworten".

Seien Sie andernfalls so fair, und geben Sie eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden. Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht kostenlos arbeiten!!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt