So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22364
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir wohnen in einem Einfamilienhauseim ersten . zum zweitenmal

Kundenfrage

wir wohnen in einem Einfamilienhauseim ersten . zum zweitenmal haben wir Wasser im Keller. Beim ersten mal kam ein Monteur, der uns sagte es stehe eine Reperatur an. Vom
Vermieter wurde uns schon ein Termin bekannt gegeben. Der wurde abgesagt und das warme Wasser wurde gedrosselt. Jetzt steht das Wasser wieder im Keller unsere abgestellten Gegenstände schwimmen im Wasser. Wieder war der gleiche Monteur da. Der wieder bestätigt, das Wasser kommt aus der Heizung. Jetzt ist das Ergebnis warmes Wasser
wurde abgestellt. Was kann ich als Mieter tun?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Bedeutet das, dass Sie nun über keine Warmwasserversorgung mehr verfügen? Wann wurde das Warmwasser abgestellt, und wie lange soll dieser Zustand andauern?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

das warme Wasser wurde gestern Abend abgestellt. Wie lange ist unbestimmt. Heute Montag war noch keiner da, der sich um unsere Belange kümmert auch keine Infos.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellungen

Der Ausfall der Warmwasserversorgung stellt einen Mangel der Mietsache dar, der Sie kraft Gesetzes zur Mietminderung berechtigt. Wegen der ausgefallenen Warmwasserversorgung können Sie nach der Rechtsprechung 15% Mietminderung für jeden Tag fehlender Warmwasserversorgung in Ansatz bringen.

Sie können also die Miete - zugrunde zu legen ist die Bruttomiete, also die Kaltmiete plus NK - um 15% mindern.

Neben Ihrem Recht zur Mietminderung haben Sie im Übrigen auch ein Selbstvornahmerecht aus § 536 a BGB:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__536a.html

Sie sind daher auch berechtigt, dem Vermieter hinsichtlich der umgehenden Wiederherstellung der Warmwasserversorgung eine letzte Frist zur Beseitigung zu setzen - in Anbetracht der Dringlichkeit der Warmwasserversorgung ist hier ein Frist von maximal zwei Tagen zu setzen. Lässt der Vermieter diese Frist verstreichen, ohne die Mängel beseitigt zu haben, so können Sie selbst einen Betrieb mit der Beseitigung der Mängel beauftragen. Die hierdurch entstehenden Kosten hat der Vermieter sodann zu tragen.

Sie sollten daher neben der Mietminderung dem Vermieter zusätzlich schriftlich eine letzte Frist zur Mängelbeseitigung setzen und ankündigen, nach Ablauf der Frist die Mängel auf seine Kosten selbst beseitigen zu lassen.

Holen Sie sich hierzu dann drei Kostenvoranschläge von Fachfirmen ein, und wählen Sie den jeweils günstigsten. Kommt der Vermieter Ihrer Aufforderung auf Beseitigung der Mängel nicht nach, so können Sie diese Firmen beauftragen. Die Kosten können Sie entweder mit den zu zahlenden Mieten verrechnen, oder Sie schicken die Rechnungen unmittelbar an den Vermieter.

Zudem schuldet der Vermieter Ihnen unter den mitgeteilten Umständen Schadensersatz hinsichtlich derjenigen Gegenstände, die Sie im Keller eingelagert haben und die entsprechende Wasserschäden erlitten haben.

Sollten Sie keine weiteren Nachfragen haben (Button: "Dem Experten antworten"), geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (einmal auf einen der lachenden Smileys/Buttons klicken).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Noch einmal zur Klarstellung:

Sie können für die ausgefallene Warmwasserversorgung eine Mietminderung geltend machen - und zwar für jeden Tag anteilig 15% von der Monatsmiete! Zudem können Sie den Vermieter zu umgehender Mängelbeseitigung auffordern und im Weigerungsfall zur Selbstvormahme übergehen, wie eingangs näher dargestellt.

Der Vermieter hat Ihnen darüber hinaus Schadensersatz zu leisten, sofern Sie als Folge des Wasserschadens Schäden an Ihrem Eigentum erlitten haben sollten.

Seien Sie nunmehr so freundlich, und geben Sie nunmehr abschließend eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet! Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht kostenlos arbeiten!!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

besteht denn noch Klärungsbedarf? Ist das nicht der Fall, darf ich an die Abgabe einer positiven Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt.

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht kostenlos arbeiten!!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie denn noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen über "Dem Experten antworten".

Seien Sie andernfalls so fair, und geben Sie eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden. Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht kostenlos arbeiten!!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt