So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3448
Erfahrung:  Langjährige Praxis im Miet- & WEG-Recht
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Mir wurde wegen Mietrückstand die Wohnung fristlos

Kundenfrage

Mir wurde wegen Mietrückstand die Wohnung fristlos gekündigt. Trotz Ausgleich des Rückstands und Angebot das Deponat zu erhöhen oder die Miete ab sofort von meinem Vater zu bezahlen, lässt der Vermieter nicht mit sich reden. Ist das Verhalten rechtens? Ist eine geforderte Schlüsselübergabe nach nur 10 Tagen rechtens? Klageschrift ist heute bei mir eingegangen. Kann ich irgendetwas machen oder bin ich Chancenlos? Ich muss hinzufügen das es mir in den letzten 2 Jahren schon einmal passiert ist. Damals hat ein Ausgleich innerhalb von 2 Wochen ausgereicht die Kündigung abzuwenden. Doch diesmal berufen die sich darauf und behaupten sie seien im Recht. Stimmt das? Für eine baldige Antwort vielen Dank!

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne Auskunft gebe wie folgt.

Es kann leider durchaus sein, dass dem Vermieter Recht gegeben wird.

Der Rückstand mit 2 Mieten kann ein wichtiger Grund sein, der zur Kündigung des Mietvertrages berechtigt (§ 543 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 BGB).

Der Mieter kann die fristlose Kündigung unwirksam machen, indem der Mietrückstand vollständig ausgeglichen wird. Das gilt aber nur, wenn in den letzten beiden Jahren nicht schon einmal wegen Mietrückstandes gekündigt worden ist.


In § 569 Abs. 3 BGB heißt es hierzu:

  • Ergänzend zu § 543 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 gilt:
  • ... Die Kündigung wird auch dann unwirksam, wenn der Vermieter spätestens bis zum Ablauf von zwei Monaten nach Eintritt der Rechtshängigkeit des Räumungsanspruchs hinsichtlich der fälligen Miete und der fälligen Entschädigung nach § 546a Abs. 1 befriedigt wird oder sich eine öffentliche Stelle zur Befriedigung verpflichtet. Dies gilt nicht, wenn der Kündigung vor nicht länger als zwei Jahren bereits eine nach Satz 1 unwirksam gewordene Kündigung vorausgegangen ist. ...


Bei einer wirksamen fristlosen Kündigung kann sofort die Schlüsslerückgabe verlangt werden. Es ist eben ein Kündigung ohne Frist.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.
Wie kann ich noch helfen, besteht weiterer Klärungsbedarf?

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag freizugeben.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht