So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 40
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Habe diesen Monat nach dem durchstöbern des immobilienteils

Kundenfrage

habe diesen Monat nach dem durchstöbern des Immobilienteils der Zeitung einen Termin zur Wohnungsbesichtigung gemacht! Die angebotene Wohnung hat mir zugesagt, daraufhin musste ich eine Mieterselbstauskunft ausfüllen in der gleichzeitig vermerkt war dass ich dem Beauftragten Makler einen Suchauftrag erteile. Nun habe ich die Zusage zur angebotenen Wohnung erhalten und musste daraufhin 2,38% Maklercourtage zahlen! Dies tat ich ledigilich da der Wohnungsmarkt hier in Ingolstadt recht überschaubar ist. Da ich aber mittlerweile der Meinung bin dass ich die Provision absolut nicht hätte bezahlen müssen überlege ich nun wie ich am besten vorgehe um die Provision zurückzubekommen. Die Wohnung war in der Zeitung inseriert d.h. für mich der Auftraggeber des Maklers ist der Vermieter. Welche Möglichkeiten gäbe es für mich um die Provision zurückzuerhalten? Provision wurde bereits bezahlt + quittiert Mietvertrag wurde von meiner Seite unterschrieben! Die Unterschrift vom Vermieter fehlt aktuell noch.

Vielen Dank für Ihre bemühungen Mit freundlichen Grüßen

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie höflich fragen:
Hatten Sie die Unterschrift vor oder nach der Besichtigung erteilt?
Haben Sie eine Widerrufsbelehrung erhalten?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo,

die Unterschrift habe ich nach der Besichtigung erteilt!

Eine Wiederrufsbelehrung habe ich nicht erhalten.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
prima.
Die einfachste Lösung ist den Widerruf des Maklervertrages zu erklären.
Sofern Sie diesen Suchauftrag außerhalb der Geschäftsräume des Maklers unterzeichnet haben steht Ihnen nach § 312b, 312g BGB ein Widerrufsrecht zu.
Das Widerrufsrecht hat zur Folge dass ein Maklervertrag vollständig rückabgewickelt wird und keinerlei Zahlungspflichten entstehen. Der Ihrerseits abgeschlossene Mietvertrag bleibt davon unberührt.
Schreiben Sie daher den Makler an und erklären Sie, dass Sie den Vertrag widerrufen.
Als zweites müssen Sie (unabhängig vom Widerruf) die Privision dann nicht zahlen wenn der Makler vom Vermieter beauftragt wurde. Dies ergibt sich aus aus § 2 Abs. 1a WoVermittG.
Nach der seit Juni gültigen Neufassug dieser Vorschrift muss der Makler ausschließlich auf Initiative eines Mieters tätig geworden sein , wenn der Mieter die Maklervergütung tragen soll. Die angebotene Wohnung darf nicht bereits davor dem Makler an die Hand gegeben worden sein.
Wenn die Wohnung bereits inseriert war d***** *****egt es auf der Hand dass der Vermieter bereits zuvor einen Auftrag erteilt hat.
Aufgrund des Widerrufs und des Verstoßes gegen § 2 Abs. 1a WoVermittG haben Sie einen Anspruch auf Rückzahlung der Provision.
Setzen Sie dem Makler eine Frist von 14 Tagen zur Rückzahlung. Sollte dieser wider Erwarten nicht zahlen, so verklagen Sie diesen auf Zahlung.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.


Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.


Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam