So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 2920
Erfahrung:  Rechtsanwalt, LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Hallo, was kann ein mieter tun,wenn die nachbarin trotz mediationsverfahren,kein

Kundenfrage

hallo,
was kann ein mieter tun,wenn die nachbarin trotz mediationsverfahren,kein radiolärm hörbar für uns an haben darf?????seid neujahr dudelt es erneut 24 stunden am tag, ausserdem dürfen ihre 3 kläffer nicht alleine zu hause gelassen werden,da sie, so bald frauchen weg ist, kläffen und jaulen,wir haben eine 6 jahrige tochter und wollen unsere ruhe,sind natürlich auf der wohnungssuche. selbst unsere tochter, findet keinen schlaf wegen dem lauten lärm! polizei, haben wir auch schon oft genug gerufen, aber wenn die kommen, ist es still - klar bei den ganzen kameras die die Nachbarin hat! 8 Kameras überwachen die komplette gegend, nebst stichstrasse und zufahrtswege! die gemeinde unternimmt nichts dagegen - klar, ihre beste freundin, arbeitet ja selber beim ordnungsamt (Frau MAREN brüning, büsum). mein lp, muss schon in ärztlicher behandlung sein, wegen schlafproblemen und muss schlaftabletten nehmen, nur um einmal richtig schlafen zu können! attest, liegt vor! welche möglichkeiten ahaben wir noch? bitte um antwort unter: ***@******.***
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

Sie sollten sich nachweisbar und schrifltich an den Vermieter wenden und eine Frist zu Abhilfe setzen.

Führen Sie ein Lärmprotokoll und mindern die Miete prozentual für die Zeiten, wo der Lärm extrem störend ist. Übertreiben Sie es nicht, um nicht zu riskieren, dass bei einem erichtlichen Streit mit dem Vermieter die Minderung als völlig übertrieben angesehen wird. Wenn die Wohnung sonst nutzbar ist, sollten Sie 20 % der Warmmiete auf keinen Fall überschreiten, ohne das noch einmal konkret mit mir oder einem Kollegen abzusprechen.

Eine Minderung ist immer nur für aktuelle Belästigungen möglich, nicht rückwirkend.

Bewegen Sie auch andere Mieter dazu, Lärmprotokoll zu führen. Der Vermieter wird sich dann überlegen müssen, ob es nicht besser ist, gegen den Verursacher vorzugehen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine entsprechende Bewertung ab, denn nur dann erhalte ich meine Vergütung über Just Answer. Nach einer solchen Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen zum gleichen Thema stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

moin, moin,

gut gemeinte ratschläge, die wir bereits gemacht haben! in einem verfahren gegen den vermieter, wurde uns eine mietkürzung zugesprochen, die wir auch umgesetzt haben. selbst die mietkürzung, bewegt den vermieter nicht zum handeln !!!!!!! ein lärmprotokoll führen wir bereits seit 3 jahren, gleichermaßen auch tonaufzeichnungen vom lärm!!!! wie gesagt, anzeigen beim ordnungsamt werden nicht bearbeitet, anzeigen beim bürgermeister, werden nicht bearbeitet, selbst anzeigen bei der StA, werden nicht nachgegangen (NACHWEISLICH!!!!). nun auf einmal sollen wir 800,- euro zahlen, da die nachbarin angeblich geschlagen wurde von uns !!!!!!! geht es noch?????? die tat war angeblich am 02.04.2015 und erst heute fällt es ihr auf??? kein gutachten, kein attest aber hauptsache angeblich am gleichen tag zum Anwalt !!!!!!

Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ich denke, hier sollten Sie zunächst den strafrechtlichen Vorwurf der Körperverletzung aus der Welt schaffen und ernsthaft einen Wohnungswechsel erwägen.