So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, mein Vermieter möchte die Kaltmiete meiner Wohnung

Beantwortete Frage:

Hallo,
mein Vermieter möchte die Kaltmiete meiner Wohnung zum 01.01.2016 (44,4 qm) von 300 € auf 400 € erhöhen. Die Miete wurde seit Einzug (01.04.2008) noch nie erhöht. Einen offiziellen Mietspiegel für die Stadt (87700 Memmingen) gibt es nicht. Im Schreiben des Vermieters wurde kein Grund für die Mieterhöhung genannt. Modernisierungsmaßnahmen haben in den letzten Jahren (abgesehen von einem reinen Neuanstrich der Fassade) nicht stattgefunden. Im Schreiben des Vermieters fehlt ebenfalls ein Hinweis darauf, dass die Erhöhung meiner Zustimmung bedarf. Meine Frage ist nun: Ist diese Mieterhöhung zulässig und falls nein, was muss ich unternehmen?
Besten Dank und freundliche Grüße
Peter Kesten
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Nutzung von Justanswer.
Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:
Nach §§ 558 ff BGB muss der Vermieter einen Grund angeben für die Erhöhung.
Wenn es sich um eine allgemeine Erhöhung handeln soll, ist ein Verweis auf den Mietspiegel erforderlich.
Alternativ sind mindestens 3 Vergleichswohnungen darzustellen.
In Ihrem Fall liegt dazu nichts vor.
Daher ist das Mieterhöhungsverlangen unwirksam.
raschwerin und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Herr Schwerin,

besten Dank für die Antwort. Nun müsste ich allerdings wissen, wie ich weiter vorgehe. Teile ich dem Vermieter mit, dass die Erhöhung unzulässig ist (und kann er dann entsprechend nachliefern?). Und falls eine entsprechende Nachbegründung (z.B. durch Nennung von drei Wohnungen in vergleichbarer Preislage) liefert, kann er dann dennoch mit einem Mal die Miete um 100 € (also 33%) erhöhen? Ich habe mal gelesen, dass eine maximale Anhebung um 20% möglich ist.

Besten Dank für die Hilfe.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Die Erhöhung ist der Höhe nach in Ordnung.
Aber dies gilt nur, wenn die ortsübliche Durchschnittsmiete in dem Rahmen liegt.
Sie weisen die Forderung ab, da das Verlangen unzulässig ist.
Näher begründen sollten Sie dies nicht.