So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 27
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Das MFH in dem wir wohnen, wurde kürzlich verkauft und wird

Kundenfrage

Das MFH in dem wir wohnen, wurde kürzlich verkauft und wird jetzt renoviert. Im Zuge der Renovierungsarbeiten bekamen die schriftliche Aufforderung, binnen 5-6 Tage den Garten zu räumen (Gartenmöbel, Grill, persl. Gegenstände), da dort ein Baugerüst aufgestellt werden soll.
Mit dem ehemaligen Vermieter gab es zudem die mündliche Vereinbarung, ein die Terrasse auf unsere Kosten zu überda*****, *****halb dem Gerüst auch noch ein Dach im Wege steht, ebenfalls unser Eigentum.
Welche gesetzlichen Fristen müssen Seitens des Vermieters eingehalten werden, uns zur Räumung des Gartens aufzufordern? Wer haftet für das Dach, das zwar durch den Vermieter demontiert werden soll, aber vermutlich nicht wieder montiert wird?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:
Eine gesetzliche Frist gibt es bei der Ankündigung von Renovierungsarbeiten nicht.
Die Frist ist vielmehr nach dem Einzelfall zu bestimmen.
Wenn es zum Beispiel um Arbeiten nur im Außenbereich geht dann ist eine Ankündigungsfrist von 5-6 Tagen ausreichen. Werden dagegen Arbeiten innerhalb der Wohnung vorgenommen so sind Fristen von 2 Wochen oder mehr als ausreichend anzusehen.
Wenn der Vermieter Arbeiten vornimmt, dann müssen Sie keinesfalls selbst Hand anlegen und zum Beispiel den Garten räumen.
Sie sind lediglich zur Duldung der Arbeiten verpflichtet.
Es ist nach § 535 BGB allein Aufgabe des Vermieters den Garten zu Räumen, die Verdachung zu beseitigen, Ihr Eigentum erforderlichenfalls einzulagern und nach dem Ende der Arbeiten alles wieder in den ursprünglichen Zustand zurück zu versetzen.
Bezogen auf Ihre Bedachung: Der Vermieter muss diese Abbauen und ordnungsgemäß wieder aufbauen. Wird die Verdachung dabei beschädigt, so haftet der Vermieter nach 3 823 I BGB Ihnen gegenüber auf Schadensersatz.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.

Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.

Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht