So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Wir haben eine Wohnung besichtigt (8.5.2015), und nach 5 Tagen

Beantwortete Frage:

Wir haben eine Wohnung besichtigt (8.5.2015), und nach 5 Tagen (12.5.2015) haben wir die Bestätigung telefonisch und per Email erhalten das wir die Wohnung haben könnten und festgehalten das wir den den Mietvertrag (Schriftlich) am 25/26.5 unterschreiben. Die Absprachen mit der Vermieterin fand Telefonisch statt, wo natürlich auch Sachen wie Miethöhe, Kaution und Mietbeginn abgesprochen wurden. Das ganze wurde per Email bestätigt. Wir haben uns jetzt (19.5.2015) aus persöhnlichen Gründen doch gegen die Wohnung entschieden, und haben sofort -erfolglos-Telefonisch versucht die Vermieterin zu erreichen & dann eine Email geschrieben.
Jetzt besteht die Vermieterin aber auf eine Schriftliche Kündigung, weil sie meint wir hätten einen Mündlichen Mietvertrag abgeschossen. Wir gingen nie davon aus, das wir schon was abgeschlossen haben.
Haben wir jetzt einen Mietvertrag abgeschlossen? Müssen wir also Kündigen ( und auch zahlen?)
Die Emails:
Mietbedingungen von Frau Klein:
Hallo Frau xxx
hallo Herr xxx,
ich vermiete Ihnen die Wohnung 1. OG, xxxx in xxxxx Essen zu folgenden Bedingungen:
Mietbeginn: 1. Juni 2015. Für den Monat Juni zahlen Sie Nebenkosten- und Heizkostenvorauszahlung; ab Juli 2015 die volle Miete. Der schriftliche Mietvertrag wird am 25./26.05.2015 geschlossen. Zu diesem Termin bringen Sie bitte die Kaution in Höhe von 1300,00 € in bar sowie Kopien Ihrer Personalausweise mit. Anschließend erhalten Sie die Schlüssel für die Wohnung und können über diese verfügen.
Bitte bestätigen Sie Ihr Einverständnis per e-mail. Ich werde dann den anderen Interessenten absagen.
Gruß ***** ***** nach Essen
Frau xxxx
___
Unsere Bestätigung :
Hallo Frau xxxx,
vielen Dank ***** ***** Antwort.
Wir bestätigen Ihnen hiermit gern die von Ihnen gestellten Bedingungen zur Vermietung der Wohnung 1. OG, xxxx.xxx in xxxx Essen, welche lauten:
Mietbeginn: 01.06.2015
Zahlungen: 01.06.2015 Nebenkosten- und Heizkostenvorauszahlung
Ab 01.07.2015 Zahlung der vollen Miete
Schlüsselübergabe bei Mietvertragsunterzeichnung am 25./26.05.2015 (inkludiert Kautionszahlung und Ausweiskopie-Übergabe)
Wir freuen uns auf ein gutes Verhätnis und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
xxx und xxx
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** mietrechtliche Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte
Sie haben leider einen Mietvertrag geschlossen. Ein Mietvertrag kommt doch Angebot und Annahme zu Stande, das Angebot wurde von der Vermieterin geschrieben und sie haben in ihrer Bestätigung das Angebot angenommen.
Damit ist ein wirksamer Mietvertrag zustandegekommen.
Der Schriftform bedarf so ein Vertrag gerade nicht. Es genügt wenn man sich über die wesentlichen Eckpunkte einigt .
Das wäre sogar mündlich möglich und ist bei Ihnen zusätzlich noch per Mail erfolgt
Leider also ein Vertrag, den Sie kündigen müssen .
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 2 Jahren.
Schauend Sie, dass das Objekit so schnell als möglich weitervermietet wird, denn Sie müssen auch bis Ablauf der Kündigungsfrist Zahlen
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 2 Jahren.
Konnte ich es Ihnen verständlich erklären ?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Danke, ***** ***** haben mir geholfen.

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 2 Jahren.
Bitte auf einen lachenden Smilie klicken, das wäre seht freundlich
danke
Schiessl Claudia und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Kann man die Email und Telefonate nicht als Verhandlungsgespräche über Vertragsmodalitäten des zukünftigen Mietvertrages sehen?

Was wäre wenn ich mit dem Mietvertag am 25.5. nicht einverstanden gewesen wäre?

Was passiert wenn ich die neue Miete dann nicht bezahlen kann?

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 2 Jahren.
leider nein.ein Vertrag kommt zustande, wenn man sich über die wesentlichen Punkte einig doch Angebot und Annahme dies ist ihre E-Mails ganz klar gesehen und leider auch beweisbar. Dass sie sich vorbehalten hätten den Vertrag doch nicht zu schließen kann man den E-Mail Verkehr leider nicht entnehmen.
Im bürgerlichen Recht besteht Der Grundsatz, Geld hat man zu haben.
Wenn Sie also nicht bezahlen können so schulden Sie die Miete dennoch.
Der Vermieter kann dann einen Titel gegen sie erwirken
Das ist zB ein Urteil , Dass dann 30 Jahre lang gilt.