So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3784
Erfahrung:  Langjährige Praxis im Miet- & WEG-Recht
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Hat der Vermieter das Recht eine Quittung nach sechs Monaten

Beantwortete Frage:

Hat der Vermieter das Recht eine Quittung nach sechs Monaten nach Auszug bei Rückforderung der Kaution (Einzug 09/2011, Auszug 10/2014) (Verjährungsfrist) für die Zahlung der Kaution einzufordern?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne Auskunft gebe wie folgt.

Ein Anspruch auf eine Quittung besteht. In § 368 Satz 1 BGB heißt es hierzu:

  • Der Gläubiger hat gegen Empfang der Leistung auf Verlangen ein schriftliches Empfangsbekenntnis (Quittung) zu erteilen.

Ihr Vermieter kann also von Ihnen eine Quittung verlangen, wenn er Ihnen die Mietkaution ausgekehrt hat. Verjährung kann erst nach drei Jahren eintreten.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Die Verjährung ist doch dann somit eingetreten? Einzug: 09/2011, Auszug: 10/2014. Rückforderung der Kaution Mai 2015

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich verstehe nicht ganz worauf Ihre Frage hinausläuft.

Wenn der Vermieter jetzt die Kaution an den Mieter auskehrt, dann hat er jetzt einen Anspruch auf Quittierung.

Bei der Verjährung ist nicht auf den Einzug sondern auf den Zeitpunkt der Auskehrung der Kaution abzustellen.

Oder geht es um eine Quittung für die Zahlung der Kaution bei Einzug? Dann müsste der Vermieter dem Mieter eine Quittung erteilen. Dieser Anspruch wäre verjährt.

Teilen Sie mir bitte mit, falls ich den Sachverhalt falsch verstanden haben sollte.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Wir haben zum 1. Mai 2015 die Kaution zurückverlangt. Jetzt erst möchte der Vermieter eine Quittung einer Teilzahlung.

Ich finde die Quittung nicht bzw. bin mir nicht mehr sicher ob wir es doch bar bezahlt haben. Der Vermieter hat aber ein Schreiben vom 31.09.2011 unterschrieben wo als Anlage der Kontoauszug (Überweisung Kaution) angegeben ist, d. h. doch damit, dass er die Quittung bereits erhalten hat?

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Jahren.
Achso, jetzt verstehe ich. Ihr Mieter möchte einen Nachweis darüber, dass die Kaution damals tatsächlich gezahlt worden ist.

Sie müssen nachweisen, dass die Kaution gezahlt worden ist. Der Nachweis muss nicht durch eine Quittung erfolgen. Wenn Sie den Nachweis anders führen können, etwa durch Vorlage eines Kontoauszuges, dann hat der Vermieter zu zahlen.

Letztlich hätte ein Gericht darüber zu entscheiden, ob der Kontoauszug als Nachweis genügt. Der Vermieter könnte einwenden, dass er die Zahlung nie erhalten hat. Dieser Einwand erscheint wenig überzeugend, denn Ihrem Kontoauszug ist zu entnehmen, dass das Geld von Ihrem Konto auf das des Vermieters überwiesen worden ist.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Würde es den reichen, nur das Schreiben vorzulegen, wo vom Vermieter unterschrieben worden ist, dass die Kaution überwiesen wurde, bzw. in dem Schreiben als Anlage: Kontoauszug Überweisung (350,- € Kaution) steht? Leider hat sich in dem Schreiben ein Fehler eingeschlichen. Ich hatte es vorgeschrieben und wollte es umändern, wenn die zweite Zahlung erfolgt ist. Also in dem Schreiben steht: Der 2te Teil der Kaution (350,- €) wird von wurde von uns auf Ihr Konto überwiesen (siehe Kontoauszug).

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Jahren.
Danke für Ihre Rückmeldung.

Genaugenommen ist dieses Schreiben wohl keine Empfangsbestätigung durch den Vermieter. Der Inhalt ist durch Ihren Fehler leider nicht eindeutig.

Aber der Nachweis kann geführt werden durch dieses Schreiben zusammen mit den Kontoauszügen.

Im übrigen könnte der Vermieter auf seinen eigenen Kontoauszügen nachprüfen, ob er damals die Kaution von Ihnen bekommen hat.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.
Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.