So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Anwaltskanzlei ...
Anwaltskanzlei Frischhut
Anwaltskanzlei Frischhut, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 102
Erfahrung:  Abgeschl. Fachanwaltslehrgang Miet- und Wohnungseigentumsrecht
85307431
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Anwaltskanzlei Frischhut ist jetzt online.

Hallo, Eine Frage habe ich, Kann mam mit vorläufigem Urteil

Kundenfrage

Hallo,
Eine Frage habe ich,
Kann mam mit vorläufigem Urteil Zwangsräumung vollszrecke?
Ein Einspruch wurde angelegt.
Zwangsräumung durch GV in 3 Wochen seit dem Beschluss.
Angeblich sogenannter , Berliner Verfahren,
Ich habe keine Ersatzwohnung...
Soll ich auf der Strasse wohnen?
Ich war früher Eigentümer und alles auch als Mieterin alle Renovierungsarbeiten gemacht.
VG
Anna
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder telefonisch unter

Deutschland: 0800(###) ###-####/p>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064

von Montags bis Freitags von 10:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Anwaltskanzlei Frischhut hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
gern beantworte ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlager der mir vorliegenden Informationen wie folgt:
ich nehme zunächst an, dass Sie mit "vorläufigem Urteil" ein Versäumnisurteil meinen. Hiergegen haben Sie Ihren Angaben zur Folge Einspruch eingelegt.
Zu Ihrer Frage: Ja, es kann auch aus einem Versäumnisurteil die Zwangsräumung veranlasst werden. Versäumnisurteile sind vorläufig vollstreckbar gem. § 708 Nr. 2 ZPO. Der Kläger kann gegen Sie jederzeit die Zwangsvollstreckung betreiben.
Da Sie jedoch Einspruch einlegt haben, besteht immerhin die Möglichkeit der einstweiligen Einstellung der Zwangsvollstreckung gem. §§ 719, 707 ZPO.
Überdies können Sie einen sog. Räumungsschutzantrag stellen. Wird dieser Räumungsschutzantrag bewilligt, können Sie unter Umständen für einen bestimmten Zeitraum weiterhin in Ihrer Wohnung bleiben.
Hierfür müssen besonderen Gründe geltend gemacht werden, welche eine Räumung zum angekündigten Termin unzumutbar machen. (z.B Kurz nach dem Räumungstermin kann eine neue Wohnung bezogen werden, Mutterschutz oder Suizidgefahr wegen der Räumung)
Wichtig:
Der Räumungsschutzantrag gemäß § 765a Abs. 3 ZPO muss spätestens zwei Wochen vor dem festgesetzten Räumungstermin gestellt werden. Angesichts der in 3 Wochen anstehenden Räumung müssen Sie bzw. Ihr Anwalt daher sofort tätig werden!
Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.
Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.
Mit freundlichen Grüßen
Mikio A. Frischhut
Rechtsanwalt
Experte:  Anwaltskanzlei Frischhut hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte/r Fragesteller,
sollten Sie noch Nach- und/oder Verständnisfragen haben, so können Sie diese nun stellen. Gerne beantworte ich Ihnen diese umgehend.
Sollte dies nicht der Fall sein, so bitte ich nunmehr höflich um eine positive Bewertung, so dass die Vergütung ermöglicht wird.
Mit freundlichen Grüßen
Mikio A. Frischhut
Rechtsanwalt