So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3079
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Mietrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Hallo ich bin Heiko und habe vor kurzen eine 3 Zimmer Dachgeschoss

Kundenfrage

Hallo ich bin Heiko und habe vor kurzen eine 3 Zimmer Dachgeschoss angemietet und wohne seit eine Woche in der Wohnung. Gestern kam der Hauswart zu meinen Sohn und meinte wenn ich mich in zwei Stunden bei ihm nicht gemeldet habe, wird ein Rechtsanwalt eingeschaltet. Eine Stunde Später erscheint der Hauswart wieder und hat sich von meine Sohn und Verlobte die Personalien geben lassen. Meine frage darf der Hauswart das einfach ohne Genehmigung machen.
Würde mich auf eine Antwort von Ihnen sehr freuen.
MfG. Heiko
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

nein, der Hauswart hat kein Recht sich die Personalien geben zu lassen, vor allem ohne entsprechenden Grund.

Auch die verspätete Zahlung von Miete und Kaution stellen keinen Grund dar, dass sie die Personalien aushändigen.

Im übrigen stehen ihre Personalien auch im Mietvertrag. Der Vermieter hat keinen Anspruch darauf, weitere Personalien zu erhalten, es sei denn, dass diese gegebenenfalls vorab vor Beginn des Mietverhältnisses abgefragt worden sind und Sie hiermit einverstanden waren. Dann gilt dieses Einverständnis allerdings hier auch nur bis zum Abschluss des Mietvertrages, um zum Beispiel dem Vermieter zu ermöglichen, die Bonität des potentiellen Mieters zu prüfen.

Konnte ich Ihnen zunächst hilfreich antworten? Gerne können Sie sich weiter an mich wenden.

Über ihre anschließende positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Dann noch eine Frage ich habe vor kurzen meinen fünf Jährigen Sohn bekommen der wurde mir zugesprochen, vom Jugendamt habe ich eine Mitteilung bekommen das ich seinen Nachnamen am Briefkasten ran machen möchte, was ich selber nicht verstanden habe.

Gestern am 23.04.2015 meinte der Hauswart warum auf den Briefkasten Freiberg steht und mein Sohn, sagte den Hauswart das es von meinen Vater den sein Sohn wäre.

Darauf hin meinte der Hauswart der Name muss weg.

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sofern Ihr ihr Sohn auch mit der Wohnung lebt, kann der Name ebenfalls auf dem Briefkasten angebracht werden.

Allerdings erschließt sich mir nicht ganz, warum das Jugendamt dies fordert, da, wenn Sie das Sorgerecht innehaben, sämtliche Korrespondenz an ihren Namen gehen sollte.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Eine letzte Frage wenn der Hauswart nochmal erscheinen sollte warum meine Verlobte hier ist, habe ich das Recht Strafanzeige zu erstatten.

Da er ohne Grund Personalien von meinen Sohn der in einer WG Lebt und nur am Wochenende da ist aufgenommen hat.

Sie hat Ihre eigene Wohnung und wollte eigentlich das sie bei mir einzieht, aber jetzt bin ich mir unsicher geworden.

Wie kann ich mich weiter Schützen gegen den Hauswart?

Danke

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wenn der Hauswart versuchen sollte in ihre Wohnung ohne ihre Zustimmung einzudringen oder Sie beleidigen sollte, haben Sie die Möglichkeit in bei der Polizei anzuzeigen. Ansonsten sollten Sie ihn in Bezug auf die Frage ignorieren und mitteilen, dass Sie keine Personalien herausgeben und sich der Vermieter gegebenenfalls persönlich an Sie wenden soll.

Ihre Verlobte darf sich selbstverständlich bei Ihnen aufhalten. Sollten Sie allerdings dauerhaft bei Ihnen wohnen, ist entweder das Einverständnis des Vermieters erforderlich oder Sie müsste mit in den Mietvertrag aufgenommen werden.

Ihr Sohn darf selbst verständlich als Familienangehöriger in der Wohnung leben.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Bevor ich das vergesse, ich habe einen Mietvertrag zum 01.04.2015 unterschrieben und bis heute noch keine Mietvertrag erhalten. Ich habe den Verwalter auf seinen AB gesprochen und gefordert das er mir einen Mietvertrag zusenden möchte, dass einzige was ich vom Vermieter bekommen habe, ein schreiben warum ich keine Kaution und Miete überwiesen habe. Die ja vor zwei Tagen angewiesen wurde.

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Grundsätzlich haben Sie Anspruch auf Herausgabe eines Vertragsexemplars, alleine aufgrund des Vertragsverhältnisses. Hier besteht eine Nebenpflicht, dass Ihnen ein Exemplar ausgehändigt wird. Im übrigen könnten Sie sich auch auf § 242 BGB berufen, sofern sich der Vermieter weigern sollte.
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
bitte bewerten Sie meine Antwort positiv (Frage beantwortet – informativ und hilfreich – toller Service) damit die von Ihnen ausgelobte Vergütung gem. den Nutzungsbedingungen freigegeben wird. Da Sie keine weiteren Nachfragen gestellt haben, gehe ich davon aus, dass ich Ihre Frage hilfreich beantwortet habe.
Sollten Sie noch Nachfragen haben oder weitere Informationen benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht