So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,ich habe in einer Mietwohnung

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe in einer Mietwohnung von uns die Qudratmetergrösse der Wohnung aus den Abrechnungen der Exfrau meines Mannes übernommen (ihm gehört das Haus) Nun hat ein Mieter die Wohnung nachgemessen, und wir daraufhin auch, und mußten feststellen, das die Wohnung statt 42 qm nur 32,19 qm hat. Jetzt will der Mieter, für den das Jobcenter die Miete zahlt, die Differenz von ca. 3000,00 € von uns erstattet haben. Was tun wir ? mfg ***

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Abweichungen der tatsächlichen Wohnfläche von der im Mietvertrag angegebenen Wohnfläche von mehr als 10% (was hier der Fall ist) stellen nach der Rechtsprechung einen Mangel der Mietsache im Sinne des § 536 Absatz 1 Satz 1 BGB dar, der den Mieter zur Minderung der Miete berechtigt.

Entsprechend der prozentualen Flächenabweichung kann der Mieter dann die von ihm zu zahlende Miete mindern. Darüber hinaus kann der Mieter die von ihm in der Vergangenheit zu viel geleistete Miete von dem Vermieter zurückfordern.

Grundsätzlich ist der Mieter unter den mitgeteilten Umständen daher in der Tat zu einer (anteiligen) Rückforderung zuviel gezahlter Miete berechtigt.

Allerdings kann er nur die zuviel erbrachten Mietzahlungen für die Mietzeit ab dem 01.01.2012 von Ihnen (anteilig) zurückverlangen, denn die Rücforderungansprüche, die etwaige Mietzeiträume vor diesem Zeitpunkt betreffen, sind bereits verjährt - es gilt nämlich für diese Rückforderungsansprüche die dreijährige Regelverjährung aus § 195 BGB.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo Herr RA Hüttemann,

es sind ja in unserem Fall 9,81 qm zuviel berechnet worden, kann man denn bei den tatsächlichen 32,19 qm die 10 % noch drauf rechnen, dann bräuchen wir ja nur die Differenz zu 35,41 qm zahlen ??

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Nein, das ist leider nicht möglich, denn das würde ja im wirtschaftlichen Ergebnis darauf hinauslaufen, dass der Mieter in der Vergangenheit auch nur für 35,41 qm Miete bezahlt hätte, während er tatsächlich für 42 qm bezahlt hat.

Es ist daher die Differenz von 9,81 qm anteilig zurückzuerstatten.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Aber dann sicher nicht dem Mieter, sondern dem Jobcenter, oder.

Denn die haben die Miete ja auch überwiesen.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Zu dem Jobcenter stehen Sie in keinem Rechtsverhältnis - Ihr Vertragspartner ist ausschließlich der Mieter! An diesen müssen Sie daher auch Rückzahlung leisten.

Es steht Ihnen aber frei, das JC hierüber in Kenntnis zu setzen. Dieses wird dann den Mieter zur Auszahlung des Betrages an sich auffodern und einen entsprechenden Rückzahlungsbescheid erlassen.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie denn noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen über "Dem Experten antworten".

Seien Sie andernfalls so fair, und geben Sie bitte eine positive Bewertung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung ab. Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden. Auf die Sach- und Rechtslage habe ich keinen Einfluss - ich kann Ihnen diese nur wahrheitsgemäß darlegen und erläutern.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie denn noch eine Nachfrage, die ich nicht erhalten habe?

Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion "Dem Experten antworten" für etwaige Nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.

Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.
Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.
Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.
Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.
Vielen Dank.
Ihr JustAnswer Moderatorenteam

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht