So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 32
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Kann ich meinen Vermieter auf arglistiges verschweigen von

Kundenfrage

Kann ich meinen Vermieter auf arglistiges verschweigen von jahrelangem schimmelbefall verklagen?

ich zog vor 4jahren ein und fragte noch nach mängel und schimmel.dies wurde sofort verneint.nun liegen mir bescheinigungen von vormietern vor die ständig schimmel hatten Und dies immer dem vermieter mitteilten.habe bereits gekündigt.

Mfg ***

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:
Wenn Ihnen der Vermieter den Mangel verschwiegen hat, obwohl er davon wusste (was Ihre Vormieter belegen können) d***** *****egt eine arglistige Täuschung vor.
Die arglistige Täuschung durch den Vermieter hat zur Folge, dass er Ihnen Schadensersatz schuldet, § 280 BGB.
Der Schadensersatzanspruch umfasst dabei einmal die nunmehr erforderlichen Umzugskosten, die Kosten für einen Makler und auch eventuelle Mehrkosten wenn Sie in Ihrer neuen Wohnung eine höhere Miete zahlen müssen.
Sie sollten also den Vermieter bereits jetzt auffordern seine Schadensersatzpflicht dem Grunde nach anzuerkennen. Danach können Sie den Schaden beziffern und gegen den Vermieter notfalls auch gerichtlich durchsetzen.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie inzwischen eine Antwort auf Ihre Frage erhalten haben.

Sie haben hierzu auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Über den Button „bewerten & bezahlen“, bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.

Über den Button „dem Experten antworten“, können Sie Ihre kostenlosen Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team