So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 21814
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Zum 01.02.2015 haben wir einen Mietvertrag abgeschlossen. Die

Kundenfrage

Zum 01.02.2015 haben wir einen Mietvertrag abgeschlossen. Die Wohnungsübergabe sollte heute, 25.01.2015, um 13 Uhr stattfinden. Dies wurde bereits Ende Dezember so vereinbart. Nun wurde heute morgen um 09.30 Uhr der Termin abgesagt, da der Vormieter noch nicht fertig mit dem Umzug ist.
Wir hatten jedoch bereits einen Transporter (für den 30.01.15, 08-14 Uhr) gemietet und Urlaub genommen, um die Wohnung in den nächsten Tagen teilweise zu renovieren und eine Küche abzuholen, bei der Kosten für die Lagerung ab dem 02.02. anfallen. Auch für den Transporter kommen Stornokosten hinzu.
Der neue Termin für die Schlüsselübergabe ist der 30.01.15 um 16 Uhr. Der Vormieter hat aber noch die Küche ob der Wohnung und möchte diese erst später abholen, nämlich am 31.01. oder 01.02.
Nun die Fragen:
1. Wer haftet für die entstanden Kosten i.R. Lagerungskosten für die Küche im Möbelhaus und die Stornokosten des Transporters?
2. Darf der Vormieter nach der Schlüsselübergabe noch in die Wohnung bzw. muss die Wohnung nicht bei Übergabe geräumt sein?
3. Was, wenn die Küche nicht abgeholt wird?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

1.) Die getroffene Vereinbarung, derzufolge die Übergabe am heutigen 25.01. zu erfolgen hat, entfaltet volle Rechtswirksamkeit. Der Vormieter ist an diese Absprache rechtlich gebunden.

Das hat zur Folge, dass der Vermieter Ihnen die nunmehr anfallenden Kosten für die Lagerung sowie für die Stornierung des Transportes als Schadensersatz zu erstatten hat, denn diese Kosten fallen an, weil der Vormieter die vertragliche Vereinbarung aus von ihm zu vetretenden Gründen - also schuldhaft - nicht einhalten kann.

Er hat Ihnen daher diese Kosten zu erstatten.

2.) Nach Übergabe des Schlüssels darf er die Wohnung nicht mehr betreten, denn mit der Schlüsselübergabe ist rechtlich eine endgültige Besitzaufgabe verbunden. Das bedeutet zugleich, dass die Wohnung bei der Übergabe auch geräumt sein muss.

3.) Sollte der Vormieter die nun getroffene Vereinbarung - Abholung der Küche am 31.01., spätestens aber am 01.02. - wiederum nicht einhalten, so wären Sie berechtigt, die Küche auf Kosten des Vormieters von einer Möbelspedition abholen und diese bei der Spedition einlagern und zur dortigen Abholung durch den Vormieter bereithalten zu lassen.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Wie ist das denn mit den Urlaub? Ich müsste für die Übergabe Urlaub nehmen. Sollte der Termin wieder platzen, habe ich dann weitere rechtliche Möglichkeiten gegen den Vormieter?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Ja, natürlich - Ihnen würde ein entsprechender Anspruch auf Ersatz des Lohnausfalls zustehen, sofern Sie gezwungen wären, unbezahlten Urlaub zu nehmen.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Unbezahlt ist der Urlaub natürlich nicht. Aber ich habe den Urlaub eingereicht und kann den nicht mehr zurück nehmen. Durch habe ich ja dann zwei Tage Urlaub weniger, sprich, ich muss nach der Arbeit und am Wochenende renovieren.

Da muss mir doch in irgend einer Form Schadenersatz zustehen, schließlich habe ich mich nur auf Absprachen verlassen.

Dazu kommt, dass wir ja aus unserer alten Wohnung raus müssen. Und dazu haben wir ja nun eine Woche weniger Zeit. Wie sieht es da rechtlich aus?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ja, auch unter diesen Umständen steht Ihnen wegen des entgagengenen Urlaubs die Zahlung eines angemessenen Schadensersatzes gegen den Vormieter zu.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflichst, gemäß den Vertragsbedingungen dieses Portals eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann. Niemand arbeitet umsonst!!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie denn noch eine Nachfrage, die ich nicht erhalten habe?

Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten" für etwaige Nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht