So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3089
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Mietrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Hallo erstmal,wir sind am 15.12.14 in unsere neue Wohnung eingezogen

Kundenfrage

Hallo erstmal,wir sind am 15.12.14 in unsere neue Wohnung eingezogen mit Kleinkind und außer Fische keine weiteren Tiere. Nun ist uns abermassiver Flohbefall in dieser Wohnung aufgefallen, meine Tochter wie auch ich selbst sind mit unzähligen Flohbissen übersäht,man kann die Flöhe auch oft sehen z.B. auf unseren Händen oder in die von uns aufgestellten Flohfallen.
Nun meine Frage, ich mlchte den Vermieter eine Frist stellen zur Beseitigung dieser Plage, welches wäre da eine angemessene Frist und ebenso möchten wir die Miete mindern bzw. es androhen, wieviel % wären da angemessen ?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie sollten schnellstmöglich reagiern und dem Vermieter eine kurze Frist von max. 2 Tagen setzen, um hier einen Kammerjäger zu bestellen und den Ungezieferbefall schnellstmöglich zu entfernen. Hier können ja auch ggf. weitere Folgeerkrankungen drohen.

Sämtliche Schäden und Kosten, die Sie aufgrund des Befalls erleiden, können Sie dem Vermieter in Rechnung stellen, wenn der Befall aus dessen Sphäre und Verantwortungsbereich stammt. Darüberhinaus wäre auch an ein Schmerzensgeld für die Bisse und den Juckreiz zu denken.

Reagiert er innerhalb der Frist nicht, so solten Sie selbst eine Firma beauftragen und die Kosten in Rechnung stellen. Dies sollten Sie bereits im ersten Schreiben androhen.

An Minderung wären hier sicherlich 20% - 40%je Tag möglich, je nach Schwere des Befalls und der Bewohnbarkeit der einzelnen Räume.

Konnte ich Ihnen zunächst hilfreich antworten? Gerne können Sie sich weiter an mich wenden. Über Ihre positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

"An Minderung wären hier sicherlich 20% - 40%je Tag möglich,
je nach Schwere des Befalls und der Bewohnbarkeit der einzelnen Räume."

Ich verstehe das "je Tag" nicht.

Meinten Sie damit die monatliche Miete um 20% - 40% zu senken ?

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sie können je Tag, an dem die Voraussetzungen vorliegen, die Miete um 20-40% mindern, allerdings dann nur in Höhe 1/30 der Monatsmiete, also auf einen Tag Miete bezogen.
Gerne antworte ich Ihnen weiter.
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
bitte bewerten Sie meine Antwort positiv (Frage beantwortet – informativ und hilfreich – toller Service) damit die von Ihnen ausgelobte Vergütung gem. den Nutzungsbedingungen freigegeben wird. Da Sie keine weiteren Nachfragen gestellt haben, gehe ich davon aus, dass ich Ihre Frage hilfreich beantwortet habe.
Sollten Sie noch Nachfragen haben oder weitere Informationen benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht