So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 40
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

2,5-Zimmer-DG-Wohnung (65 qm) in einem Dreiparteienhaus

Kundenfrage

Hallo, zur Situation: Ich bewohne seit einem Jahr eine 2,5-Zimmer-DG-Wohnung (65 qm) in einem Dreiparteienhaus. Die Wohnung bewohne ich alleine, halte sie sauber, mache keinen Lärm. Ich bin meist in der Arbeit, habe gelegentlich Besuch von meinem Partner, bezahle pünktlichst meine Miete (500 EUR warm) . In der Erdgeschosswohnung wohnt mein Vermieter. Die Wohnung im ersten OG drei Zimmer, 60 qm) war bis vor zwei Wochen bewohnt. Im September bereits erklärte mir mein Vermieter, dass im März kommenden Jahres seine Tochter (16 Jahre alt) in meine Wohnung einziehen wird... Vor ca zwei Wochen jedoch verstarb die Mieterin der Wohnung im ersten OG. Diese Wohnung ist jetzt frei und soll zum Jahresende neu vermietet werden. Gestern bat er mich den Erhalt der Kündigung zum 28.02.2015 zu unterschreiben - wegen Eigenbedarf! Ich habe vorerst natürlich nichts unterschrieben. Für mich wäre ein Auszug aus dieser Wohnung eine finanzielle Katastrophe, da bei uns die Mietpreise explodiert sind und ich für eine vergleichbare Wohnung ca 300 - 400 EUR mehr Miete bezahlen müsste. (Von Umzugs- und Maklerkosten mal ganz abgesehen...) Nun zu meiner Frage: Wie stehen meine Chancen? Muss ich die Kündigung akzeptieren? Oder gibt es eine Möglichkeit in meiner Wohnung wohnen zu bleiben? Was muss ich jetzt tun? Vielen lieben Dank im Vorraus, M.

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Nutzung von Justanswer.
Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:
Der Vermieter kann grundsätzlich wegen Eigenbedarf kündigen, wenn seine Tochter einziehen will.
Er muss aber zunächst erklären, weshalb die Tochter nicht in die OG Wohnung ziehen kann.
Alternativ muss er Ihnen die OG Wohnung anbieten.
Die Kündigung ist nach dem aktuellen Stand aber unwirksam.
Sie sollten der Kündigung schriftlich widersprechen und den Vermieter darauf hinweisen, dass seine Tochter die OG Wohnung nehmen kann.
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Sie Ihre o.a. Frage nun beantwortet erhalten haben.

Bei weiteren Fragen an unseren Experten nutzen Sie bitte den Button "dem Experten antworten", andernfalls geben Sie bitte Ihre Bewertung ab. Vielen Dank.

Gern können Sie sich mit uns in Verbindung setzen unter "[email protected]" oder "Tel.: 0800(###) ###-####quot; Montag bis Freitag von 10:00-18:00. Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team