So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3100
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Mietrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Hallo erst mal . Meine Umstände sind das mein Vermieter die

Kundenfrage

Hallo erst mal . Meine Umstände sind das mein Vermieter die Wohnung in der wir wohnen verkaufen möchte . Ich und meine Frau haben 2 Kinder und wir suchen seit knapp 4 Monaten dauerhaft eine Wohnung bekommen aber nur absagen da wir ja Kinder hätten , er hatte uns auch schon schreiben überden Anwalt geschrieben die wir ignoriert haben auf Rat eines anderen Anwalts. Wir haben auch noch keine Kündigung unterschrieben oder sonstiges . Heute war unser Vermieter meinem von der Bank da und hat sich die Wohnung angeschaut und bei dem Rundgang fing er an verbal gegen mich vor zu gehen das wir assis wären und keine kohle besäßen , die Wohnung solle aussehen Wie die sau ... Ich solle bloß aufpassen wo ich ich nachts durch die Straßen laufe und das er mich am liebsten verprügeln wolle und das er mich fertig machen will . Was sollen wir nun tun , bekommen langsam Angst vor diesem Mann.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
ist eine Kündigung durch den Vermieter erfolgt? Waren Zeugen bei den verbalen Entgleisungen vorhanden?
Gerne antworte ich Ihnen weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

eine schriftliche kundigung haben sie zwar geschickt aber wir haben sie an der post nicht anbeholt bzw angenommen. und ja es war der mann von der bank dabei und seine frau als er ausfällig wurde

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank ***** ***** weiteren Informationen.
Bezüglich der Kündigung könnte diese Ihnen noch nicht zugegangen sein, wenn Sie die Kündigung noch nicht als Einschreiben und Rückschein abgeholt haben. Zwar wird auch die Auffassung vertreten, dass dann eine Zugangsvereitelung vorliegt, nämlich wenn Sie wussten, dass die Kündigung zugehen sollte und Sie diese nicht abholen, allerdings ist der Vermieter hier in der Beweislast, dass Sie die Kündigung auch erhalten haben.
Selbst dann, wenn die Kündigung zugegangen sein sollte, hierzu müssen Sie entsprechende Kenntnis von der Kündigung haben, müsste geschaut werden, ob die Kündigung wirksam ist. Hierzu kann ich allerdings noch nichts sagen, da mir der Inhalt der Kündigung nicht bekannt ist.
Es bedarf jedenfalls grundsätzlich eines Kündigungsgrundes, damit das Mietverhältnis aufgelöst werden kann. Ist das Mietverhältnis nicht aufgelöst und besteht ein Räumungsanspruch nicht, müssen Sie die Wohnung auch nicht verlassen.
Dies gilt im Übrigen auch dann, wenn ein neuer Eigentümer in das Mietverhältnis eintreten sollte, da der Kauf nicht das Mietverhältnis beendet.
Hinsichtlich der Ausfälligkeiten, könnten diese als Beleidigung oder üble Nachrede zu werten sein. Hier besteht für Sie die Möglichkeit einer Strafanzeige bei der nächsten Polizeistation. Auch könnten sie zivilrechtlich Unterlassung verlangen, wenn die Behauptungen, die auch gegenüber Dritten, nämlich dem Bankmitarbeiter und dessen Frau geäußert worden sind, nicht der Wahrheit entsprechen.
Hier könnten Sie eine entsprechende Unterlassungsaufforderung an den Vermieter versenden oder diese bei fruchtlosem Ablauf der dort gesetzten Frist gerichtlich geltend machen.
Ich hoffe, dass ich Ihnen zunächst hilfreich geantwortet habe und stehe Ihnen bei weiteren Nachfrage bedarf gerne weiterhin zur Verfügung.
Über Ihre anschließende positive Bewertung freue ich mich.
Viele Grüße
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

bitte bewerten Sie meine Antwort positiv (Frage beantwortet – informativ und hilfreich – toller Service) damit die von Ihnen ausgelobte Vergütung gem. den Nutzungsbedingungen freigegeben wird. Da Sie keine weiteren Nachfragen gestellt haben, gehe ich davon aus, dass ich Ihre Frage hilfreich beantwortet habe.

Sollten Sie noch Nachfragen haben oder weitere Informationen benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht