So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1462
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Untermietervertrag abgeschlossen

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe vor ca. 8 Jahren mit einem guten Bekannten einen Untermietervertrag abgeschlossen. Bereits damals wurde ich darauf hingewiesen, dass er die Wohnung später wieder selbst nutzen würde. Für mich bestand darin keine Problem, da auch für mich spätere Veränderungen zu erwarten gewesen sind. Nun ist der Zeitpunkt eingetraten, dass er mir andeutete wegen eigenem Bedarf das Untermieterverhältnis zu lösen. Daraufhin bin ich aktiv geworden und habe inzwischen eine andere Wohnung gefunden und Ihm daher rechtzeitig zum Ende des Jahres gekündigt, da ich natürlich unnötige doppelte Mietbelastungen vermeiden möchte. Soweit so gut. Das Problem: Der Untermietvertrag enthält eine Passage, in der ich die fachgerechte Durchführung sämtlicher Holzarbeiten bzw. deren Veranlassung vor Auszug aus der Wohnung übernehme. Zum Zeitpunkt der Unterzeichnung war ich in einer persönlich schwierigen Situation, in der mir die Anmietung dieser Wohnung sehr gelegen kam, so dass ich die aus der Passage zu erwartetenden Konsequenzen nicht in Ihrem vollen Umfang so gesehen habe, wie sie jetzt eingefordert werden. Dabei enthält der Hauptmietvertrag auch eben diese Passage. Nun ergibt sich für mich die Frage, inwieweit er als Mieter bzw. ich als Untermieter überhaupt derart in die Pflicht genommen werden kann. Denn genau genommen beträfen diese Holzarbeiten Schreinerarbeiten zur Ausbesserung sowie Neulackierungen aller Türen sowie die Reparatur und Neuversiegelung der Holzdielen. An allen diesen Elementen der Wohnung waren bereits vor meinem Einzug Schäden und sind nur unwesentliche Verschlimmerungen eingetreten. Gehen diese Reparaturen nicht über das dem Mieter bzw. Untermieter zumutbare Maß hinaus? Dürfen solche Forderungen im Untermietvertrag festgeschrieben werden, so dass sie in diesem Umfang eingefordert werden können? Muss nicht der Wohnungseigentümer bzw. Vermieter für derartige Reparaturen an der Substanz der Immobilie aufkommen? Welche Chancen habe ich, dieser Klausel im Nachhinein, weil möglicherweise über das zumutbare Maß hinausgehend oder gar wegen nicht gesetzeskonformer Vereinbarung zu widersprechen bzw. die Arbeiten bzw. deren Kosten übernahme zu verweigern? Mit freundlichen Grüßen ***

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** mietrechtliche Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte
Darf ich höflich fragen
Ist der Vertrag ein Formularvertrag?
Können Sie mir die Klausel im Wortlaut wiedergeben?