So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16761
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Ich habe am 1.7.2012 für 2 Jahre ein Untermietverhältnis zum

Kundenfrage

Ich habe am 1.7.2012 für 2 Jahre ein Untermietverhältnis zum Probewohnen. Der Vertrag
hätte zum 30.06.2014 gekündigt werden müssen. Ich wohne und bezahle aber immer noch die Wohnung. Am 5.9.2014 wurde mir nur mündlich mitgeteilt, dass es zu keinem Mietvertrag
kommen würde. Ich bin auch Suizid gefährdet und 50% Schwerbehindert.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre mietrechtliche Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte


Wie ist denn Ihre Frage dazu?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Kann man mir kündigen? Es besteht doch seit Auslaufen des Probewohnens (30.6.2014) ein normales Mietverhältnis. Oder?


Außerdem wurde mir mit Zwangsräumung gedroht, obwohl ich schwerbehindert bin und Suizid gefährdet bin. S. Treptow

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


man kann ein Mietverhältnis nur dann befristen, wenn man dafür einen der Gründe des § 575 BGB hat.


Ansonsten ist die Befristung unwirksam und es besteht ein nomales Mietverhältnis.


(Ihr Mietverhältnis hängt allerdings vom Bestand des Hauptmietverhältnisses ab, das wissen Sie )


Eine mündliche Kündigung ist nach dem Gesetz unwirksam.


Sie muss schriftlich sein.






Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geeehrter Ratsuchender, leider haben Sie mich bis jetzt noch nicht positiv bewertet.Ich würde sehr gerne die Beratung abschliessen und dafür vergütet werden.Dafür brauche ich ihre Rückmeldung, was denn an meiner Antwort noch fehlt. Es kann auch sein, dass ich Ihre Nachfragen nicht bekommen habe. Ich würde dann bitten, Ihre Fragen hier noch einmal zu stellen, damit ich sie beantworten kann.Vielen Dank für Ihr Verständnis.