So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 21364
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, mein Untermieter hat mir soeben die Kündigung mündlich

Kundenfrage

Hallo,
mein Untermieter hat mir soeben die Kündigung mündlich zum 31.08.14 mitgeteilt (er hat kurzfristig eine Zusage für eine Wohnung erhalten).
Darf er dies ohne schriftliche Kündigung? Was für Fristen hat er? Besteht bei Rückgabe der Schlüssel Anspruch auf Nutzungsentschädigung (wenn ja in welcher Höhe)?
Anbei noch ein paar Informationen:
- Untervermietung (möblierten Zimmers ohne feste Laufzeit) erfolgte ohne Vertrag
- Zustimmung für Untervermietung liegt mir nicht vor
- sein Anteil der Miete betrug monatlich 440€.... er zahlte in bar
Vielen Dank
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein: Die Kündigung eines Mietvertrages - auch eines Untermietvertrages - hat zwingend schrifltich zu erfolgen.

Die mündliche Kündigung - wie hier - ist unwirksam.

Das bedeutet - da die Kündigung unwirksam ist - das das Mietverhältnis (bis zu einer form- und rechtswirksamen schriftlichen Kündigung) ungekündigt fotbesteht.

Die Kündigungsfrist beträgt nach § 573 c Absatz 3 BGB in Verbindung mit § 549 BGB 14 Tage.

Sofern der Untermieter den Gebrauch der Mietsache übet den Endzeitpunkt der Kündigung fortsetzen sollte (verspätete Rückgabe der Schlüssel), so haben Sie in der Tat Anspruch auf Nutzungsentschädigung nach § 546 a BGB:

http://dejure.org/gesetze/BGB/546a.html

Diese entspricht in ihrer Höhe der bisher gezahlten Untermiete.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht